WM Kompakt

Podolski wirft Journalist in Pool, dank Wurst hofft England auf Titel

Am 12. Juni startet die Fußball-Weltmeisterschaft in Brasilien. Im TT.com-WM-Ticker erfahren Sie alles Wissenswerte und Kurioses rund um das Großevent am Zuckerhut.

WM Kompakt

18:27 Uhr

"Bleus" dürfen bei WM twittern: Bei der Fußball-Weltmeisterschaft wird es aus dem Quartier der Franzosen "zwitschern". Die Spieler um FC-Bayern-München-Star Franck Ribéry werden nämlich in Brasilien Twitter benutzen dürfen. Trainer Didier Deschamps habe auch die Benutzung anderer sozialer Netzwerke wie Facebook oder Instagram während der WM gestattet, verriet am Sonntag Stürmer Rémy Cabella. Der Coach habe aber Wert daraufgelegt, dass "kein Unsinn" gepostet werde.

16:31 Uhr

Fairer Sportsmann! Der Dortmunder Roman Weidenfeller wünscht seinem Nationalmannschafts-Kollegen und Torwart-Kontrahenten Manuel Neuer eine schnelle Besserung und rechnet mit ihm in Brasilien. "Ich gehe davon aus, dass er topfit ist und im ersten WM-Spiel im Tor stehen wird", sagte der BVB-Schlussmann am Sonntag in Trainingscamp der DFB-Auswahl zum derzeit noch verletzten Neuer.

Weidenfeller, der selbst schon von einer Schulterverletzung geplagt worden war, hat mit dem Bayern-Keeper über dessen Situation gesprochen. "Es hat keiner verdient, kurz vor einem Turnier verletzt zu sein. Das ist einfach das Bitterste, was es in einer Fußballkarriere gibt", betonte der 33-jährige Weidenfeller, der vor seinem ersten großen Turnier mit dem deutschen Nationalteam steht.

16:10 Uhr

Chile-Coach streicht Hernandez: Pedro Pablo Hernández von O‘Higgins FC gehört nicht mehr zum WM-Kader der chilenischen Nationalmannschaft. Der Technische Stab unter der Leitung von Nationalcoach Jorge Sampaoli entschied sich, den Mittelfeldspieler von der Vorbereitung für die WM in Brasilien freizustellen. Das teilte der Verband am Samstag (Ortszeit) auf seiner Homepage mit.Zuvor hatte es bereits geheißen, Hernández leide noch immer unter Oberschenkelproblemen und solle in den nächsten Tagen erneut untersucht werden. Er hatte sich die Verletzung im Trainingscamp der "Roja" in Macul zugezogen.Mit Hernández strich Sampaoli schon den sechsten Spieler aus seinem vorläufigen 30-er Aufgebot. Für den 23 Mann starken WM-Kader muss er demnach nur noch einen weiteren Akteur aussortieren.

14:45 Uhr

Gute Laune im DFB-Team! Lukas Podolski wirft nach einem Medientermin einen Journalisten in den Hotelpool!

14:40 Uhr

Kaiserliche Rasur! Des Kaisers Bart ist wieder ab. Franz Beckenbauer(68) hat sich nach wenigen Wochen von seinem Bart getrennt. „Meine Frau Heidi und meine Tochter Francesca wollten den Bart nicht mehr so recht“, zitierte die „Bild am Sonntag“ den Fußball-Weltmeister von 1974 (als Spieler) und 1990 (als Teamchef). Auch Fußballikone Pele habe ihm zur Rasur geraten: „Mein Bruder, du siehst aus wie ein Politiker.“

Beckenbauer hatte sich Ende April mit einem grauen Bart gezeigt und im Netz eine Kommentarlawine ausgelöst. Damals gab er noch zu Protokoll, Heidi habe das Gesichtshaar gefallen. Zum Champions-League-Finale am Samstag zwischen Real Madrid und dem Lokalrivalen Atletico zeigte sich der Kaiser als Experte für den Bezahlsender Sky wieder bartlos. Unter dem Hashtag #franzbart twitterte die Netzgemeinde nun aufgeregt: „++Eilt++ Der #franzbart ist ab“.

14:21 Uhr

Update zum Fall Großkreuz: Trotz einer schweren Entgleisung nach dem DFB-Pokalfinale sieht Kevin Großkreutz weiter seine Chance, bei der Fußball-WM in Brasilien dabei zu sein. «Das war eine schwere Niederlage, man war sehr frustriert. Was danach passiert ist, tut mir sehr leid, ich entschuldige mich daür auch. Es wird nicht mehr vorkommen», erklärte der Dortmunder Nationalspieler am Sonntag beim Medientag des Deutschen Fußball-Bundes in Südtirol.

Großkreutz soll nach dem 0:2 des BVB im nationalen Cup-Endspiel gegen den FC Bayern angetrunken in einem Berliner Hotel gepöbelt und sogar in der Lobby uriniert haben. Der Bundestrainer verwarnte den 25 Jahre alten Dortmunder. Er habe mit Löw und Manager Oliver Bierhoff den Vorfall aufgearbeitet, berichtete Großkreutz.

13:51 Uhr

Titelverteidiger wartet ab: Spaniens Nationaltrainer Vicente del Bosque gibt den endgültigen Kader für die Fußball-Weltmeisterschaft erst am 2. Juni bekannt. 2Es besteht kein Druck", begründete del Bosque seine Entscheidung bei einer Pressekonferenz am Sonntag in Madrid. Er wolle kein Risiko eingehen und mit 23 gesunden und fitten Spielern nach Brasilien reisen. "Wir wollen optimal vorbereitet sein", betonte er.

Der Coach des Titelverteidigers gab zudem einen 19 Akteure umfassenden Kader für ein Testspiel gegen Bolivien am 30. Mai in Sevilla bekannt. Bayern Münchens Mittelfeldakteur Thiago fehlt, weil er momentan noch angeschlagen ist. Del Bosque schont gegen Bolivien auch seine insgesamt acht WM-Kandidaten vom neuen Champions-League-Sieger Real Madrid und dessen unterlegenem Finalgegner Atlético Madrid.

13:10 Uhr

Conchita, Atletico und Real - England hofft auf WM-Titel! Real Madrids Champions-League-Triumph lässt abergläubische Fans des englischen Fußball-Nationalteams auf den ersten WM-Titel seit 1966 hoffen. Vor 48 Jahren gewann Udo Jürgens für Österreich den Songcontest - so wie nun Conchita Wurst. Zudem sicherte sich Atletico Madrid auch damals die spanische Meisterschaft und Stadtrivale Real holte den Meistercup, den Vorgängerbewerb der Champions League.

12:36 Uhr

"Suarez-Ausfall würde England helfen!" Liverpool-Teamkollege Steven Gerrard wertet einen möglichen Ausfall von Uruguays Luis Suarez als großen Vorteil für England im Duell bei der Fußball-WM in Brasilien. „Ich denke, aus einer wirklich, wirklich selbstsüchtigen Perspektive würde es England gegen Uruguay helfen, wenn er nicht zur Verfügung stünde“, sagte Englands Kapitän im Trainingslager in Almancil (Portugal).„Aber ich kenne Luis als Freund und Mannschaftskamerad bei Liverpool und ich weiß, dass es ihn absolut killen würde, wenn er die WM verpasst. Er ist ein Kämpfer und wird alles tun, um fit zu werden. Aber falls nicht, kann es nur helfen. Er wird das verstehen.“ Premier-League-Torschützenkönig Suarez hatte sich am Donnerstag einer Knieoperation unterziehen müssen. In Gruppe D trifft England neben Uruguay auf Italien und Costa Rica.

12:16 Uhr

„Nichts, wofür man sich schämen muss!" Brasiliens Staatspräsidentin Dilma Rousseff hat die Vorbereitungen ihres Landes auf die Fußball-WM verteidigt. „Es gibt nichts, wofür man sich schämen muss“, sagte sie am Samstag. Sie sei stolz auf das Erreichte, es gebe keinen Grund für Minderwertigkeitskomplexe. Brasilien werde die „Weltmeisterschaft aller Weltmeisterschaften“ abhalten , fügte Rousseff hinzu.

Die Aussagen Roussefs werden in Brasilien als Reaktion auf Kritik Ronaldos gewertet. Der ehemalige brasilianische Stürmerstar, der auch im WM-Organisationskomitee sitzt, hatte kürzlich gesagt, er schäme sich für die Verzögerungen und Probleme bei den Vorbereitungen auf die WM.

11:45 Uhr

Sauer auf Klinsi! Nachdem Landon Donovan von Teamchef Jürgen Klinsmann nicht für die Fußball-WM in Brasilien nominiert worden war, hat der US-Rekordtorschütze erstmals öffentlich seinen Unmut geäußert. „Ich bin nicht wütend, aber enttäuscht“, sagte der Offensivspieler.„Ich denke, ich habe sehr gut trainiert und wenn ich ausschließlich nach den Leistungen im Trainingslager beurteilt wurde, hätte ich es absolut verdient, nach Brasilien zu fahren“, betonte Donovan am Samstag (Ortszeit) nach dem Training seines Vereins Los Angeles Galaxy. Der 32-Jährige war am Donnerstag ebenso wie Rapids Terrence Boyd und fünf weitere Spieler aus dem Kader gestrichen worden.„Aufgrund meiner Leistungen vor dem Trainingslager, meiner Vorbereitung auf das Camp, meiner Fitness und der Art und Weise, wie ich im Camp trainiert habe, dachte ich, dass ich nicht nur zu den 23 WM-Fahrern gehören, sondern auch um einen Stammplatz kämpfen würde“, meinte Donovan.

11:34 Uhr

Eklat bei DFB-Teamkicker! Der deutsche Teamspieler Kevin Großkreutz (Archivbild) hat für einen Eklat gesorgt. Nach Informationen von „Sport-Bild“ und „Bild am Sonntag“ soll sich der Dortmund-Profi nach dem verlorenen Cupfinale gegen den FC Bayern in einem Berliner Hotel danebenbenommen haben. Großkreutz habe demnach in alkoholisiertem Zustand vor Zeugen gegen eine Säule in der Lobby uriniert und einen Hotelgast angepöbelt.Der Dortmund-Spieler, der sich derzeit mit der Nationalmannschaft zur WM-Vorbereitung in Südtirol aufhält, hat sich nach Angaben beider Blätter inzwischen für sein Fehlverhalten entschuldigt. Die „Bild am Sonntag“ zitierte ihn mit den Worten: „Ich war total frustriert nach dem Spiel, wir hatten uns so viel vorgenommen, wollten unbedingt den Pott holen. Ich hatte einen Blackout, es tut mir leid.“Bundestrainer Joachim Löw, der offenbar erst nach der Anreise ins WM-Trainingsquartier von dem Vorfall erfuhr, habe Großkreutz ins Gewissen geredet. „Oliver Bierhoff und ich haben ein ernstes Gespräch mit Kevin geführt. Nationalspieler sind in ganz besonderem Maße Vorbilder, auch neben dem Platz. Daran haben wir ihn erinnert und ihm klargemacht, dass so etwas nicht wieder vorkommen darf“, sagte Löw zu „Sport-Bild“ und „Bild am Sonntag“.

11:26 Uhr

++++ Sonntag, 25. Mai 2014 ++++

Das Champions-League-Finale ist Geschichte! Während die Real-Stars noch feiern, liefern wir wieder die wichtigsten Infos rund um die Fußball-WM. Wir legen in Kürze mit einem Skandal aus dem DFB-Team los ...

19:39 Uhr

Verhaegh hat Knöchel: Der Augsburger Paul Verhaegh hat im Kampf um einen Platz im WM-Kader von Vize-Weltmeister Niederlande einen Rückschlag erlitten. Der Abwehrspieler musste das Training im portugiesischen Lagos am Samstag wegen Problemen am rechten Knöchel abbrechen. Ob der 30-Jährige im Vorbereitungscamp eine längere Pause einlegen muss, ist noch unklar.

18:39 Uhr

Letzte WM: Daniel van Buyten hat am Samstag angekündigt, dass die Fußball-WM in Brasilien sein letztes Turnier mit der belgischen Nationalmannschaft sein wird. Der 36-jährige Innenverteidiger des FC Bayern brachte es bisher auf 77 Länderspiele (10 Tore) und nahm mit Belgien an der Weltmeisterschaft 2002 teil.

18:25 Uhr

Löw zuversichtlich: Joachim Löw kann weiterhin keine genauen Prognosen für die WM-Vorbereitung von Manuel Neuer und Philipp Lahm geben. Der Bundestrainer rechnet aber nach wie vor fest mit dem Einsatz der beiden noch verletzten Leistungsträger des FC Bayern München bei der Fußball-Weltmeisterschaft. "Davon gehe ich auf jeden Fall aus. Das ist auch die Aussage der Ärzte", antwortete Löw am Samstag in der ARD auf die Frage, ob der an der Schulter verletzte Nationaltorhüter Neuer definitiv in Brasilien dabei sein werde.

15:42 Uhr

Kein Platz für Fehler: Argentiniens Fußball-Nationalspieler Javier Mascherano hat noch einmal die Bedeutung der WM für die Albiceleste im Land des Erzivalen bekräftigt. "Ab dem 15. Juni haben wir keinen Platz für Fehler", sagte der Profi vom FC Barcelona dem TV-Sender TyC Sports in einem Video-Interview. An diesem Tag startet die Mannschaft von Nationalcoach Alejandro Sabella mit der Partie gegen Bosnien-Herzegowina in die Weltmeisterschafts-Endrunde.Es sei schon länger her, dass Argentinien eine großartige WM gespielt habe, betonte Mascherano: "Nun haben wir eine weitere Gelegenheit." Nach dem jeweiligen Viertelfinal-Aus gegen die deutsche Mannschaft 2006 und 2010 wäre ein Triumph des zweimaligen Weltmeisters (1978 und 1986) ausgerechnet in Brasilien die absolute Krönung.

15:18 Uhr

Teure Immobile: In den Verhandlungen über einen Wechsel von Stürmer Ciro Immobile zu Borussia Dortmund rückt italienischen Medienberichten zufolge eine Einigung näher. Der Fußball-Bundesligist habe eine neues höheres Angebot für den mit 22 Treffern besten Serie-A-Torschützen abgegeben, berichtete die "Gazzetta dello Sport" am Samstag. Der italienische Nationalspieler und der BVB sollen sich bereits auf einen Wechsel geeinigt haben, Knackpunkt in den Verhandlungen über den Transfer zur kommenden Saison ist die Ablösesumme.

14:39 Uhr

Ich fahre gerne Rad, auch wenn nach einiger Zeit der Popo ein bisschen wehtut.

Deutschlands Nationalspieler Marco Reus am Samstag in Südtirol über die Mountainbikefahrten im WM-Trainingslager.

14:11 Uhr

Abschiedsparty: Mit einem malerischen und rauschenden Fest hat sich die kolumbianische Nationalmannschaft vor ihrer Abreise zur Fußball-WM verabschiedet. Etwa 30.000 Fans feierten Freitagabend im Stadion El Campin in Bogota mit dem Geheimfavoriten mit einem Feuerwerk, Musik und einem kleinen Testspiel. Kapitän Mario Yepes heizte die Stimmung nach dem 1:1 mit seinem Ruf: "Es lebe Kolumbien! Kolumbien, Kolumbien, Kolumbien..." weiter an.

Bei kühlen Temperaturen traten die beiden Mannschaften in den beiden verschiedenen Nationaltrikots an. Yepes traf für die Auswahl im traditionell gelben Shirt, Carlos Bacca für das Team im Alternativtrikot. Zahlreiche bekannte kolumbianische Künstler sorgten für tolle Stimmung. Die Fans sangen und tanzten ausgelassen mit.

13:20 Uhr

Neuer Goalie: Der deutsche Bundesligist SC Freiburg hat den Schweizer Torhüter Roman Bürki von Grasshoppers Zürich verpflichtet. Der Schlussmann, der zum Aufgebot von Ottmar Hitzfeld für die Weltmeisterschaft in Brasilien gehört, soll bei den Breisgauern die Nachfolge von Oliver Baumann antreten, der zu 1899 Hoffenheim wechselt. Über Vertragsinhalte teilte der SC Freiburg am Samstag wie gewohnt nichts mit.

12:51 Uhr

WM mit Sicherheit: Brasilien investiert 1,9 Milliarden Reais (628 Mio. Euro) in Sicherheitsvorkehrungen für die in knapp drei Wochen beginnende Fußball-WM. Während des Turniers würden in den zwölf WM-Städten 57.000 Soldaten sowie 100.000 Polizisten von Bund, Ländern und Kommunen und andere staatliche Sicherheitskräfte eingesetzt, teilte die Regierung am Frieitag in Brasilia mit.Brasilien sei "perfekt vorbereitet", um die Sicherheit bei der WM zu garantieren, sagte Verteidigungsminister Celso Amorim. Zum Einsatz kommen alle Waffengattungen der Streitkräfte. Die Marine bietet unter anderem 13.000 Soldaten, vier Fregatten, eine Korvette und 21 Patrouillenboote auf. Die Luftwaffe ist mit 24 Kleinflugzeugen vom Typ "Super Tucano", drei Radarflugzeugen und elf Hubschraubern im Einsatz. "Wir werden für die Sicherheit der WM sorgen und das auf eine ruhige Weise", sagte Amorim.

11:59 Uhr

Rekord-Transfer: Der brasilianische Nationalspieler David Luiz wechselt von Chelsea zu Paris St. Germain. Das gaben der englische Premier-League-Club und Frankreichs Fußball-Meister am späten Freitagabend via Twitter bekannt. Perfekt gemacht werden soll der Deal mit Beginn des französischen Transferfensters am 10. Juni.Englische Medien spekulieren über eine Ablösesumme zwischen 67 und 84 Millionen Euro. Damit wäre der Innenverteidiger der teuerste Abwehrspieler der Welt. Der 27-Jährige steht auch im Aufgebot Brasiliens für die Heim-WM vom 12. Juni bis 13. Juli.

11:25 Uhr

Peinlich für Klinsi: US-Nationaltrainer Jürgen Klinsmann ist sauer auf Sohn Jonathan: Der 17-Jährige hatte sich via Twitter über die Nicht-Nominierung von Ex-Bundesligaspieler Landon Donovan lustig gemacht. "Ich bin richtig enttäuscht und habe ihn sofort angerufen", rügte Jürgen Klinsmann seinen Sohn am Freitag auf einer PK im kalifornischen Stanford anlässlich der US-Kadernominierung für die Fußball-WM.Jonathan Klinsmann hatte nach dem überraschenden Aus Donovans getwittert: "HAHAHAHAHAHAH DONOVAN HAHAHAHAA". Weiter schrieb er in dem mit vielen lachenden und weinenden Smileys versehenen Tweet auf Englisch: "Ich hab das nicht mal mitgekriegt, bis ich eine Nachricht auf mein Telefon bekommen habe!" Nach vielen negativen Reaktionen löschte Jonathan Klinsmann den Eintrag und deaktivierte nach einer Entschuldigung sein Twitter-Konto."Nach ein paar Minuten hatte er realisiert, was er angerichtet hatte und war am Boden zerstört. Das war höchst respektlos. Als Vater machst du ihm das unmissverständlich klar, er schuldete ihm eine große Entschuldigung. Ich denke, das war die größte Social-Media-Lehrstunde, die er sich vorstellen konnte", sagte Jürgen Klinsmann. Generell sei sein Sohn ein großer Fan Donovans, er habe sogar dessen Trikot in seinem Zimmer.

11:19 Uhr

Rekord-Stau: Die WM-Eröffnungsstadt Sao Paulo hat am Freitag den längsten Stau ihrer Geschichte registriert. Auf den mit Kameras beobachteten Straßen staute sich der Verkehr um 19.00 Uhr (Ortszeit) auf eine Länge von 344 Kilometern, wie die Verkehrsbehörde CET am Freitag mitteilte.Damit ist die Rekordmarke vom 14. November 2013 eingestellt, als die Blechlawine nach Medienberichten eine Länge von 309 Kilometer erreichte. In Sao Paulo wird am 12. Juni die WM eröffnet.Für Stau sorgte am Freitag nicht nur der Feierabendverkehr, sondern auch Regen und zahlreiche ausgefallene Ampelanlagen. Die über elf Millionen Einwohner zählende Stadt verfügt über etwa 17.000 Kilometer Straße. Davon beobachtet die CET rund 850 Kilometer mit Kameras und auch mit eigenen Mitarbeitern, die mit Ferngläsern ausgerüstet sind. Staus gab es am Freitag auf rund 40 Prozent dieses Straßennetzes.

11:16 Uhr

++++ Samstag, 24. Mai ++++

Heute nehmen wir noch das Champions-League-Finale mit, danach zählt im Fußball nur noch die WM. 19 Tage, dann geht's los. Sofern in Sao Paulo nicht alle Fans im Stau stecken. Aber dazu gleich mehr ...

16:29 Uhr

Gurkerl für Neymar: Wie man Neymar mit Ansage ein Gurkerl schiebt, zeigt dieses Lehrvideo. Uns rissen schon beim Anschauen die Bänder im Knöchel ...

16:20 Uhr

Keeper angeschlagen: Costa Ricas Nationaltorhüter Keylor Navas hat in der WM-Vorbereitung seines Teams wegen Knöchelproblemen mit dem Training ausgesetzt. "Es ist nichts Ernstes, nur eine Vorsichtsmaßnahme", sagte Teamarzt Alejandro Ramirez. Der 27 Jahre alte Navas ist einer der Leistungsträger im Team von Nationaltrainer Jorge Luis Pinto. Der Profi vom spanischen Club UD Levante hatte sich die Blessur am linken Knöchel nach Angaben des Verbands im letzten Ligaspiel mit seinem Verein zugezogen.

16:11 Uhr

Oh Captain, my Captain: Englands Stürmerstar Wayne Rooney will neuer Spielführer bei Manchester United werden. "Ich bin am Kapitänsamt interessiert", sagte der 28-Jährige im Trainingslager der englischen Fußball-Nationalmannschaft in Almancil (Portugal). "Ich fühle mich bereit, aber es ist die Entscheidung des Trainers." Der bisherige Kapitän von ManUnited, Verteidiger Nemanja Vidic, wechselt zu Inter Mailand. Auch Patrice Evra steht als Stellvertreter des Serben vor dem Abschied.Als Favorit für das Amt gilt allerdings der Niederländer Robin van Persie. "Ich war ein paar Mal Kapitän von United, und es wäre großartig, es dauerhaft zu machen", sagte Rooney. "Robin ist der Kapitän seines Landes, er war es bei Arsenal, und wenn er den Zuschlag bekommt, bin ich sicher, dass er einen großartigen Job machen wird."

15:37 Uhr

Da waren es nur noch zwei: Nach der Ausbootung von Terrence Boyd (USA) stehen nur noch zwei Kicker aus der österreichischen Bundesliga in den vorläufigen WM-Kadern. Bei Anel Hadzic schaut es gut aus, dass er mit Bosnien nach Brasilien fahren darf. James Holland (Australien) muss noch ordentlich zittern.

15:00 Uhr

Vize-Weltmeister für Bordeaux: Der frühere Bayern-Profi Willy Sagnol wird übereinstimmenden Medienberichten zufolge neuer Trainer beim französischen Erstligisten Girondins Bordeaux. Die Zeitung "L‘Equipe" berichtete auf ihrer Webseite, der 37-jährige französische Vize-Weltmeister von 2006 habe am Freitag einen Zweijahresvertrag unterschrieben. Zuvor war Zinedine Zidane als Nachfolger von Trainer Francis Gillot im Gespräch gewesen.

14:24 Uhr

La La La statt Waka Waka: Die kolumbianische Pop-Ikone Shakira hat drei Wochen vor der Fußball-WM in Brasilien das Video zu ihrem WM-Song "La La La" vorgestellt. In dem Clip sind auch ihr Lebensgefährte, der spanische Teamspieler Gerard Pique, ihr gemeinsamer Sohn Milan sowie die Star-Kicker Lionel Messi, Sergio Aguero, Neymar, Cesc Fabregas und Radamel Falcao zu sehen.Der Clip wurde am Freitag, nur einen Tag nach seiner Veröffentlichung, bei YouTube schon fast sechs Millionen Mal angeklickt. Bei der WM 2010 hatte Shakira mit ihrem Lied "Waka Waka" (This Time for Africa) einen Welthit gelandet. Der offizielle Song für die WM 2014, "We are one", wird von Jennifer Lopez, dem Rapper Pitbull und der brasilianischen Sängerin Claudia Leitte gesungen.

13:22 Uhr

Kroos will nicht weg: Der umworbene deutsche Fußball-Nationalspieler Toni Kroos rechnet nicht mit einem vorzeitigen Abschied vom deutschen Meister Bayern München. "Ich gehe davon aus, auch nächstes Jahr bei Bayern zu spielen", sagte der Mittelfeldspieler der "Bild"-Zeitung und reagierte damit neue Spekulationen um einen möglichen Wechsel nach England. Er wolle sich jetzt aber erst einmal, "voll und ganz auf die WM konzentrieren". Kroos bereitet sich derzeit mit dem DFB-Team in St. Leonhard in Südtirol auf die Weltmeisterschaft in Brasilien vor.

12:32 Uhr

Leichter Druck: Mit einem flammenden Plädoyer hat Ghanas Staatschef John Dramani Mahama das Team seines Landes auf die Fußball-WM eingeschworen. „Wir erwarten von Euch, dass Ihr ein bisschen für Euer Land sterbt. Wir erwarten und beten, dass Ghana zum ersten Mal in unserer Geschichte die Weltmeisterschaft holt“, sagte der 55-Jährige bei einem Abendessen mit den Profis in Accra in der Nacht zum Freitag.

„Wir müssen daran glauben, dass dies möglich ist. Wir respektieren unsere Gegner, aber wir fürchten sie nicht“, befand der Präsident. Das Team trifft in der Gruppenphase auf Deutschland, Portugal und die USA. „Wir respektieren das Ansehen der USA, von Portugal und Deutschland, aber lasst mich Euch versichern, dass sie unseren Ruf noch mehr achten“, sagte Mahama.

12:01 Uhr

Nachtrag zu den USA: Klinsmann hat neben Rapid-Stürmer Terrence Boyd auch überraschend Altstar Landon Donovan aus dem vorläufigen Aufgebot gestrichen. Boyd nahm die Nachricht vom WM-Aus gelassen auf. „Ich glaube an das Schicksal. Ich werde härter arbeiten und meinem Land dienen, wenn meine Dienste wieder gebraucht werden“, twitterte der 23-Jährige und wünschte seinen Kollegen in Brasilien viel Glück.

11:24 Uhr

Blutgrätschen-Weltmeister: In der Kategorie "Blutgrätsche" geht der Titel heuer eindeutig an Argentinien. Nach Betrachtung der schlimmsten Fouls der Saison 2013/14 aus der höchsten Spielklasse der Südamerikaner sind wir einstimmig zu dieser Entscheidung gekommen ...

10:43 Uhr

Ausfall bei Deutschland: Lars Bender kann nicht an der Fußball-WM teilnehmen. Der Mittelfeldspieler zog sich am Donnerstag eine Verletzung im rechten Oberschenkel zu und muss auf das Turnier in Brasilien verzichten, teilte der Deutsche Fußball-Bund am Freitag mit. Der 25-Jährige hatte bereits das Länderspiel gegen Polen (0:0) am 13. Mai verpasst. Teamchef Joachim Löw hat nur noch 26 Spieler im Trainingslager zur Verfügung. Zudem verschärfen sich die Personalprobleme auf der Sechser-Position.

10:28 Uhr

Suarez gibt nicht auf: Der am Knie operierte Luis Suarez will hart an seinem Comeback rechtzeitig zur Fußball-Weltmeisterschaft arbeiten. Ob der 27 Jahre alte Stürmerstar aus Uruguay aber tatsächlich bis zur WM in Brasilien in rund drei Wochen wieder fit sein wird, ist weiter fraglich. Suarez bedankte sich jedenfalls via Twitter für die Genesungsbotschaften, die er nach seinem Eingriff am Meniskus erhalten hat. Über ein Foto mit seiner Gattin und seinen beiden Kindern schrieb der Angreifer am Freitag: "Die Stärke, die meine Lieben mir geben wird mich hart daran arbeiten lassen, die WM zu erreichen."

10:03 Uhr

Japan macht sich startklar: Japans Fußballer haben mit der Grundlagenarbeit für die WM in Brasilien begonnen. Die Mannschaft um Shinji Kagawa bezog ein Trainingslager in Ibusuki in der Präfektur Kagoshima. Voraussichtlich noch bis zum Sonntag sollen im Süden des Landes die physischen Grundlagen für die Endrunde in Südamerika erarbeitet werden. "Die Ausdauer ist das Wichtigste", erklärte der Mainzer Stürmer Shinji Okazaki. ManUniteds Kagawa betonte nochmals den Gemeinschaftssinn des Teams. "Für uns kommt es beim Turnier darauf an, als Mannschaft zu gewinnen; es geht nicht darum, sich als Einzelspieler zu präsentieren", sagte er.

09:34 Uhr

Erneute Proteste: Tausende Menschen haben in der WM-Eröffnungsstadt São Paulo an einem Protestmarsch teilgenommen. Die Demonstranten forderten vor allem eine Verbesserung der Wohnsituation, bezahlbare Mieten und eine Eindämmung der Immobilienspekulation. Nach Polizeischätzung nahmen etwa 5000 Menschen an dem Marsch teil. Die Veranstalter selbst sprachen am Donnerstag von 20.000 Teilnehmern. Die Protestaktion war von der Bewegung obdachloser Arbeiter (MTST) organisiert worden.

09:23 Uhr

Boyd fliegt aus US-Team: Terrence Boyd hat den Sprung ins 23-Mann-Aufgebot der USA für die Fußball-WM in Brasilien nicht geschafft. Der Rapid-Stürmer zählt zu jenen sieben Spielern, die zwar dem Großkader angehörten, von Teamchef Jürgen Klinsmann aber am Donnerstag aussortiert wurden.

09:18 Uhr

++++ Freitag, 23. Mai ++++

Heute in drei Wochen ist die Eröffnungsfeier der WM bereits Geschichte. Bis dahin gibt's hier wie immer die heißesten News von allen Teilnehmern. Für einen Rapidler gab's heute bereits schlechte Nachrichten. Dazu gleich mehr ...

20:03 Uhr

Pele-Statue: Eine 300 Kilogramm schwere Bronzestatue der brasilianischen Fußballikone Pele wird wohl doch nicht zur WM 2014 das legendäre Maracana-Stadion in Rio de Janeiro schmücken. "Das Projekt ist politisch fallengelassen worden, was mangelnden Respekt für mich und Pele offenbart", sagte der Bildhauer Victor Henrique Woitschach alias "Ique. Die eigentlich für Dezember vorgesehene Einweihung sei zunächst auf März verschoben worden, dann aber sei die zuständige Staatssekretärin für Sport zurückgetreten. "Seitdem herrscht Funkstille", sagte Ique. Bis zum Weltmeisterschaftsauftakt am 12. Juni könne die lebensgroße Statue, die Pele beim Torjubel nach seinem Treffer gegen die Tschechoslowakei bei der WM 1970 zeigt, nun nicht mehr aufgestellt werden.

19:18 Uhr

Englands Star-Stürmer Wayne Rooney sieht sich nach zwei enttäuschenden Weltmeisterschaften diesen Sommer in Brasilien in der Bringschuld. "Ich glaube, dass ich dieses Mal zeigen muss, was ich kann und ich glaube, ich bin in der bestmöglichen Verfassung dafür", sagte der 28 Jahre alte Fußball-Profi von Manchester United am Donnerstag im Trainingslager im portugiesischen Almancil. Zuletzt hatte er über Leistenproblemen geklagt, erklärte nun aber: "Ich bin bereit, freue mich und dieses Mal wird es keine Ausreden geben."

16:56 Uhr

Heiße "Three Lions": Englands Nationaltrainer Roy Hodgson lässt seine Spieler in Portugal mit dicken Jacken und Westen trainieren, um die zu erwartende Hitze während der Fußball-Weltmeisterschaft in Brasilien zu simulieren. „Es geht darum zu lernen, sich wohlzufühlen, obwohl man sich unwohl fühlt“, sagte der 66-Jährige. Die Engländer treffen in ihrer ersten WM-Match in der Gruppe D am 14. Juni in Manaus auf Italien.

Gerade diese Partie bereitet dem Betreuerteam Kopfzerbrechen, da Temperatur und Luftfeuchtigkeit im Norden des Bundesstaates Amazonas um diese Jahreszeit extrem hoch sein können. „Wir testen, wie viel die Spieler schwitzen, wie sie damit zurechtkommen und was getan werden kann, um ihnen bei diesen Bedingungen zu helfen“, erklärte Hodgson der BBC.

16:54 Uhr

Update zu Suarez: Uruguays Stürmerstar Luis Suarez ist am Donnerstagmorgen erfolgreich am Knie operiert worden und könnte zur Fußball-WM in Brasilien wieder einsatzfähig sein. Nach ärztlichen Angaben sei bei der Arthorskopie alles gut gegangen. Laut offizieller Mitteilung der Nationalmannschaft sei "seine Teilnahme an der Weltmeisterschaft in Brasilien nicht ausgeschlossen". Das erste Spiel Uruguays findet am 14. Juni gegen Costa Rica statt.

15:37 Uhr

Robben stößt zum Team: Mit zwei Tagen Verspätung hat Bayerns Mittelfeldstar Arjen Robben die Vorbereitung auf die Fußball-Weltmeisterschaft in Brasilien aufgenommen. Der 30-Jährige meldete sich am Donnerstag im Trainingslager der Niederländer im portugiesischen Lagos, nachdem er von Bondscoach Louis van Gaal zuvor im Anschluss an das Finale im DFB-Pokal noch Sonderurlaub erhalten hatte. Das Team des Vize-Weltmeisters bereitet sich seit Dienstag für eine Woche in Portugal auf die WM vor.

15:24 Uhr

Weltverband warnt vor Betrügern: Die FIFA hat kurz vor dem Anpfiff der Fußball-WM in Brasilien Fans vor "skrupellosen Schwarzhändlern" gewarnt. "Dubiose Firmen, Websites und Einzelpersonen versuchen immer intensiver, gutgläubigen Fans Tickets über nicht-autorisierte Verkaufskanäle zu weit überhöhten Preisen anzubieten", heißt in einer Mitteilung auf der Homepage des Fußball-Weltverbandes. Reguläre Karten für die 64 WM-Spiele vom 12. Juni bis 13. Juli gäbe es nur über die FIFA-Homepage.

14:18 Uhr

Update zu Suarez: Der uruguayische Stürmerstar hat sich im Training verletzt und muss um seinen Einsatz bei der Fußball-WM bangen. Auswahl-Manager Roberto Pastoriza bestätigte der Zeitung „Ovacion“, dass sich der Torschützenkönig der vergangenen Premier-League-Saison am Knie verletzt habe. Laut Medienberichten sollte sich der 27-Jährige noch am Donnerstag einem Eingriff am Meniskus unterziehen.

„Suarez beim Chirurgen“, titelte „Ovacion“. „WM in Gefahr?“, fragte bereits der Sender „Tenfield“ auf seiner Homepage. Bei dem Eingriff, der von den Verbands-Medizinern durchgeführt werden sollte, sollte es sich demnach um eine Arthroskopie handeln. Der Sender schätzte, dass die Erholungsdauer nach solch einem Eingriff zwischen 15 und 20 Tage betragen würde. Pastoriza machte keine genaueren Angaben, versicherte aber, dass man nach den vorliegenden Informationen optimistisch sei, dass Suarez mit nach Brasilien reisen könne.

14:16 Uhr

Honduras holte sich Ex-Weltmeister Valdano als Motivator: Honduras holt sich für die Fußball-WM mentale Unterstützung eines Ex-Champions. Wie das honduranische Sportportal „diez.hn“ berichtete, soll der Argentinier Jorge Valdano dem Gruppengegner Frankreichs, der Schweiz und Ecuadors als Motivator zur Seite stehen. Am Sonntag soll der 58-jährige ehemalige Spieler, Trainer und Generaldirektor von Real Madrid demnach seinen ersten Vortrag halten.

12:46 Uhr

Klose hält den Ball flach: Miroslav Klose warnt vor übersteigerten WM-Erwartungen an das deutsche Team. Mit einem «Quäntchen Glück» könne die Nationalmannschaft in Brasilien weit kommen, sagte der 35-Jährige in einem dpa-Interview.

"Aber es wäre vermessen zu sagen, dass wir um den Titel mitspielen oder dass der Titel nur über uns entschieden wird." Der Angreifer von Lazio Rom geht mit einem «guten Gefühl» in seine vierte WM. "Wir waren immer stark, wenn wir mehrere Tage oder Wochen zusammen waren und uns auf die Gegner und uns richtig einstellen konnten." Den Zeitpunkt seines Abschieds lässt er noch offen: "Ich glaube, letztendlich wird das eh der Trainer entscheiden." Aber es werde wohl sein letztes großes Turnier.

12:09 Uhr

Sexverbot für Mexikaner! Mexikos Teamchef Miguel Herrera (Bild) hat seinen Spielern bei der Fußball-Weltmeisterschaft in Brasilien zur sexuellen Enthaltsamkeit geraten. „Ich kann den Spielern nichts verbieten, aber ich denke nur an Fußball und hoffe, dass die Jungs das Gleiche tun, denn es ist noch niemand an 40 Tagen Enthaltsamkeit gestorben“, sagte der 46-Jährige am Mittwoch ganz klar.

Deutlich strenger ist der Nationaltrainer bei einer anderen Sache. Während der Vorbereitung auf das Turnier werden die Mexikaner auf Rindfleischkonsum verzichten, aus Angst vor positiven Dopingtests aufgrund von kontaminiertem Fleisch. Beim Gold Cup 2011 in den USA waren fünf Mexiko-Kicker deshalb positiv auf Clenbuterol getestet und gesperrt worden. Die Spieler wurden später für unschuldig erklärt, weil der mexikanische Verband und der Weltverband Clenbuterol im Rindfleisch als Ursache für die positiven Tests ansahen.

Die Mexikaner treffen bei der WM in der Gruppe A auf Kamerun, Kroatien und Gastgeber Brasilien. Herrera hatte seinen 23-Mann-Kader schon fixiert, musste allerdings nun eine Änderung vornehmen. Mittelfeldspieler Juan Carlos Medina muss sich aufgrund einer Knöchelverletzung einer Operation unterziehen und steht daher nicht zur Verfügung. Für ihn wurde der 25-jährige Miguel Angel Ponce von Toluca nachnominiert.

11:39 Uhr

WM-Gastgeber setzen auf emotionale Fußballname: Beim Namen des offiziellen Turnierballs der Fußball-Weltmeisterschaft setzt sich Experten zufolge die Tradition fort, kulturelle Besonderheiten des Gastgeberlandes hervorzuheben. Der Ball der WM in Brasilien heißt "Brazuca". Die Bezeichnung für das runde Leder müsse gar nicht weltweit klar verständlich sein, sondern vor allem Emotionen wecken. Dieser Trend geht aus einer Auswertung der Namensagentur Nomen International aus Düsseldorf hervor.

Die Experten verglichen die Bezeichnungen aller WM-Bälle seit 1950. Ergebnis: Anfangs kamen die Ballbezeichnungen recht dröge daher. Dann wurden die Namen landestypischer oder zielten auf die sportliche Idee des Nationenvergleichs. Inzwischen dominiert die Funktion, kulturelle Besonderheiten des Ausrichters zu zeigen.

10:36 Uhr

Suarez verletzt! Der uruguayische Stürmerstar Luis Suárez hat sich im Training verletzt und muss Medienberichten zufolge um seinen Einsatz bei der Fußball-WM bangen. Nationalmannschaftsmanager Roberto Pastoriza bestätigte der Zeitung "Ovación", dass sich der Spieler und Torschützenkönig der vergangenen Premier-League-Saison am Knie verletzt habe. Genauere Angaben machte er nicht. Er versicherte aber, dass man nach den bislang vorliegenden Informationen optimistisch sei, dass Suárez mit zur WM könne.

10:22 Uhr

Update zum Italien-Stürmer Immobile: Der Wechsel des italienischen Nationalspielers Ciro Immobile zu Borussia Dortmund nimmt konkrete Züge an. Vertreter des Bundesligisten trafen sich erneut in Italien mit Verantwortlichen der beiden Clubs Juventus Turin und FC Turin, wie die "Gazzetta dello Sport" am Donnerstag berichtete. Knackpunkt bei den Verhandlungen zwischen dem BVB und den beiden Serie-A-Clubs, denen der 24-Jährige jeweils zur Hälfte gehört, soll demzufolge die Ablösesumme sein.

Die Italiener wollen für den mit 22 Treffern besten Serie-A-Torschützen der vergangenen Saison angeblich knapp zehn Millionen Euro mehr kassieren, als Dortmund derzeit bieten soll. Der BVB wolle den Transfer jedoch so schnell wie möglich abschließen und ein neues Angebot abgeben, ein weiteres Treffen soll für kommende Woche geplant sein.

10:03 Uhr

Argentinien-Coach streicht Quartett: Franco Di Santo vom deutschen SV Werder Bremen gehört nicht mehr zum 26 Spieler umfassenden Kader der argentinischen Nationalmannschaft für die entscheidende Vorbereitungsphase auf die WM. Nationalcoach Alejandro Sabello gab am Mittwoch (Ortszeit) vier Namen bekannt, die in der kommenden Woche am verbandseigenen Sitz in Argentinien nicht mit dabei sein werden. Neben Bremens Stürmer Di Santo gehören dazu auch Angreifer Lisandro López vom Al-Gharafa Sports Club, Mittelfeldspieler Fabián Rinaudo von Catania Calcio und Abwehrspieler Gabriel Mercado von River Plate.

09:50 Uhr

Streik legt Sao Paulo lahm: In der WM-Eröffnungsstadt Sao Paulo sind mindestens 300.000 Menschen vom Streik der Busfahrer betroffen. Fünf der neun Busunternehmen wurden auch am Mittwoch lahmgelegt. Zeitweise wurden über ein Dutzend zentrale Terminals blockiert. Die Stadtverwaltung setzte das nach den Endziffern der Kfz-Kennzeichen geregelte Rotationsverfahren für Autos aus, um die Auswirkungen des Streiks zu mildern. Dadurch wurden in der Millionen-Metropole aber die ohnehin riesigen Staus noch länger. Am Mittwoch liefen Verhandlungen über ein Ende der Aktion, mit der die Streikenden Lohnerhöhungen durchsetzen wollten.

09:38 Uhr

++++ Donnerstag, 22. Mai ++++

21 laaaaaaaange Tage noch bis zum Ankick der Fußball-WM. Wie immer versüßen wir euch das Warten mit den neuesten Infos und Gerüchten. Wir legen in Kürze los!

21:20 Uhr

Verschoben: Einen Tag nach der Ankündigung eines weiteren Testspiels im WM-Eröffnungsstadion in Sao Paulo ist die Partie in der Corinthians-Arena abgesagt worden. Ein Grund war, dass die auf den 29. Mai anberaumte Erstliga-Partie - wie das WM-Auftaktspiel am 12. Juni - an einem Wochentag stattfinden sollte. Die FIFA "beantragte formell" beim Nationalen Verband die Organisation eines Testspiels für 1. Juni.

17:15 Uhr

Vaterglück beim DFB: Per Mertesacker kommt als stolzer Papa zur Vorbereitung auf seine dritte Fußball-Weltmeisterschaft. Der deutsche Nationalspieler ist kurz nach dem Triumph im englischen Pokalfinale mit dem FC Arsenal zum zweiten Mal Vater geworden. Wegen dieses freudigen Ereignisses reiste der 29-jährige Innenverteidiger nicht wie geplant am Mittwoch ins Trainingslager der Nationalmannschaft nach Südtirol.

16:41 Uhr

Erotische Abrüstung: Rio de Janeiros als Liebesnester bekannte Motels stellen sich auf die WM ein. Statt für Liebespaare, die gerne mal ein paar Stunden fern von zu Hause ungestört sein wollen, öffnen sie ihre Türen für eine andere Art von Liebhabern: Die Fußballfans. Sie hätten begonnen, ihre Etablissements familienfreundlich umzurüsten, meldete die Zeitung "O Globo" am Mittwoch in ihrer Online-Ausgabe.

Statt mit Fotos von Paaren in sexuellen Stellungen dekorierten sie zum Beispiel die Wände mit Landschaftsbildern. Die erotisierenden Farben der Tapeten würden durch dezentere Töne ersetzt. Ein Problem bereiten noch die Deckenspiegel. "Sie sind recht schwer zu entfernen, und nach der WM müssten wir sie wieder montieren. Einige Leute, vor allem Frauen, wollen auf dieses Detail nicht verzichten", sagte Luiz Felipe Mendonca, Eigentümer des Motels "Te adoro" ("Ich liebe dich") der "Globo"-Reporterin. Das sind halt die wahren Probleme ...

15:55 Uhr

Rassismus-Attacke: Stürmer Mario Balotelli ist im WM-Trainingslager der italienischen Fußball-Nationalmannschaft in Florenz von Zuschauern rassistisch beleidigt worden. „Nur in Rom und Florenz sind sie so dumm“, sagte der 23-Jährige nach dem Vorfall am Mittwoch zu seinen Teamkollegen. Italiens Verbandspräsident Giancarlo Abete verurteilte die Aktion als „inakzeptables Verhalten von einzelnen Personen“.

Die Polizei schritt nach den Rufen ein und entfernte die drei Jugendlichen, die sich außerhalb des italienischen Trainingszentrums Coverciano aufhielten, wo sich die Nationalelf auf die WM in Brasilien vorbereitet. Balotelli ist als Sohn ghanaischer Einwanderer in seiner Karriere als Profi-Fußballer in Italien immer wieder rassistischen Beleidigungen ausgesetzt.

15:21 Uhr

Transfergeflüster: Der von Borussia Dortmund umworbene Stürmer Ciro Immobile hat den deutschen Bundesligisten als "bedeutenden Club" gelobt. "Jeder ehrgeizige Spieler muss neue Erfahrungen machen. Meine ist es, in einem Club zu spielen, der in der Champions League spielt, und auch dort meine Qualitäten zu zeigen", sagte der 24-jährige italienische Nationalspieler am Mittwoch im WM-Trainingslager der Azzurri in Florenz. "Borussia ist eine sehr bedeutende Mannschaft und für meine Entwicklung wäre es wichtig, in der Champions League zu spielen."

14:10 Uhr

Letzte Chance: Der französische FC-Bayern-Star Franck Ribery wird in Brasilien mit 31 Jahren seine letzte Fußball-WM bestreiten. „Das wird meine letzte Weltmeisterschaft. Also fahren wir hin, um etwas Wichtiges zu erreichen und werden versuchen, die WM zu gewinnen“, sagte der Flügelspieler dem französischen Radiosender RTL am Mittwoch.

Ribery wird in Südamerika zum dritten Mal an einer WM-Endrunde teilnehmen. Bei seinem Debüt auf der großen Bühne 2006 in Deutschland wurde er nach der Finalniederlage der Franzosen im Elfmeterschießen gegen Italien Vizeweltmeister. Im Achtelfinale hatte er zuvor gegen Spanien sein erstes Tor für die Equipe tricolore erzielt. 2010 in Südafrika schieden die „Bleus“ inmitten vieler interner Querelen schon in der Gruppenphase aus.

13:39 Uhr

Mit Verspätung: Kapitän Philipp Lahm und Torwart Manuel Neuer werden erst später in das WM-Trainingscamp der deutschen Fußball-Nationalmannschaft reisen. Bayern-Profi Lahm hatte im DFB-Pokalfinale eine Fußverletzung erlitten und kann rund eine Woche nicht trainieren. Sein Teamkollege Neuer hatte sich beim 2:0-Sieg des FC Bayern gegen Borussia Dortmund an der Schulter verletzt. Die Dauer seiner Pause ist offen.

13:09 Uhr

Optimistisch: Nigerias Nationalteam-Tormann Vincent Enyeama traut seinem Team bei der Fußball-WM in Brasilien Historisches zu. „Ghana erreichte vor vier Jahren fast das Halbfinale. Wir werden ein besseres Ergebnis erzielen und als erstes afrikanisches Team das WM-Halbfinale erreichen“, wurde der 31-jährige Schlussmann des französischen Clubs OSC Lille am Mittwoch auf der Homepage der FIFA zitiert.

12:41 Uhr

Auf nach Israel: Der langjährige Deutschland-Profi Mohamadou Idrissou wechselt vom 1. FC Kaiserslautern zu Maccabi Haifa. Das gab der israelische Spitzenclub am Mittwoch auf seiner Internetseite bekannt. Der 34 Jahre alte Nationalstürmer Kameruns schoss in den beiden vergangenen Jahren insgesamt 30 Zweitliga-Tore für den FCK. Sein Vertrag mit den Lauterern läuft jedoch Ende Juni aus.

12:14 Uhr

Wünsch dir was: Ein neunjähriger Junge hat dem FC Aberdeen seine Transfer-Wunschliste zukommen lassen. So viel ist klar: Der Knirps kennt sich im Fußball aus ...

11:30 Uhr

Traurige Nachricht: "Es ist eine traurige Nachricht, aber ich bin nicht in der Verfassung bei der WM zu spielen", sagte Chiles Mittelfeldspieler Matias Fernandes am Dienstag. Unter dem Applaus seiner Mitspieler zog der Kicker aus dem Teamcamp aus. Der Florenz-Profi muss sich am Knöchel operieren lassen.

11:18 Uhr

Bad Birthday: Ein skurriler Disput könnte zum Abschied Yaya Toures vom englischen Fußball-Meister Manchester City führen. Der Mittelfeldspieler von der Elfenbeinküste ist offenbar auf die Clubeigentümer aus den Emiraten nicht gut zu sprechen, weil sie ihm auf der Saisonabschlussparty vergangene Woche in Abu Dhabi nicht persönlich zum 31. Geburtstag gratulierten.Dass es für Toure vom Verein eine Torte, eine Glückwunschkarte und einen Geburtstags-Tweet gab, war für Spielermanager Dimitri Seluk nicht genug. „Roberto Carlos hat einmal zu seinem Geburtstag vom Anschi-Präsidenten einen Bugatti bekommen.“ Die Ansprüche sind wohl von Spieler zu Spieler unterschiedlich.

10:32 Uhr

Hoffnung stirbt zuletzt: Das Hoffen der kolumbianischen Fußball-Nationalmannschaft und der Fans auf den Einsatz von Superstar Radamel Falcao bei der WM in Brasilien geht weiter. Der nationale Verband (FCF) hat am Dienstag mitgeteilt, dass der am Knie lädierte Stürmer das Vorbereitungscamp der Kolumbianer in Buenos Aires beziehen wird.Kolumbianische und französische Medien hatten zuletzt spekuliert, dass der 28-Jährige von AS Monaco schon bald seine WM-Absage bekannt geben werde. Die Entscheidung, ob Falcao dann auch zur WM mitreisen wird, wird nun bis zum 2. Juni fallen. Bis dahin muss Teamchef Jose Pekerman seinen 23-Mann-Kader präsentieren.

10:04 Uhr

Argentinien lässt sich Zeit: Der 23-köpfige WM-Kader von Mitfavorit Argentinien wird erst kurz vor Meldeschluss feststehen. "Das entscheiden wir im letzten Moment", kündigte Trainer Alejandro Sabella an. Dabei geht es vor allem auch um die Frage, wie viele Abwehr- und wie viele Mittelfeldspieler er mit zur Fußball-WM nach Brasilien nehmen wird. "Wir müssen uns die Spieler anschauen, wie es ihnen körperlich geht und dann auch die möglichen taktischen Varianten durchgehen", erklärte Sabella.

09:39 Uhr

Kapitän wird fit: Der angeschlagen Kapitän der deutschen Nationalmannschaft Philipp Lahm hat bekräftigt, bis zur Fußball-Weltmeisterschaft in Brasilien wieder im Vollbesitz seiner Kräfte zu sein. Vor dem Auftakt-Trainingslager von diesem Mittwoch an in Südtirol sagte der Profi des Double-Gewinners FC Bayern München in einem Interview mit der "Bild": "Ich habe zur Sicherheit ein MRT machen lassen, bei dem festgestellt wurde, dass ich einen Kapselriss habe. Das bedeutet zwar ein paar Tage Pause, aber bis zur WM bin ich wieder topfit."

09:23 Uhr

WM-Pokal in Gefahr: Rund drei Wochen vor dem Beginn der Fußball-Weltmeisterschaft in Brasilien haben Demonstranten eine Ausstellung des WM-Pokals in der Stadt Belém verhindert. Wütende Demonstranten bewarfen das Ausstellungsgebäude am Dienstag mit Steinen und Stöcken, wie die Tageszeitung "O Estado de Sao Paulo" berichtete. Die Organisatoren brachen die Ausstellung daraufhin ab und brachten die goldene Trophäe in Sicherheit.

09:19 Uhr

++++ Mittwoch, 21. Mai ++++

Noch 22 Tage bis zur Weltmeisterschaft. Während hierzulande das Fußballfieber kontinuierlich steigt, reißen die Proteste in Brasilien gegen die FIFA nicht ab. Mehr dazu gibt's gleich ...

16:47 Uhr

Sonderurlaub, Teil 2: Ohne Kevin-Prince Boateng hat das ghanaische Fußball-Nationalteam am Dienstag in der Hauptstadt Accra seine WM-Vorbereitung aufgenommen. Der Mittelfeldprofi von Schalke 04 erhielt ebenso wie Michael Essien (AC Mailand) von Nationaltrainer James Kwesi Appiah noch einige Tage Sonderurlaub und wird erst am Wochenende im Trainingslager in Holland zur Mannschaft stoßen. Bei der ersten Einheit fehlten aus unterschiedlichen Gründen auch Adam Kwarasey, Daniel Opare, Jeffrey Schlupp und Albert Adomah.

16:27 Uhr

Selbstbewusst: US-Teamchef Jürgen Klinsmann reist mit großem Optimismus zur Fußball-WM. "Wir schlagen Ghana, überstehen die Vorrunde - und dann legen wir richtig los", sagte der Chef von Andreas Herzog in einem "11Freunde"-Interview. "Meinen Rückflug aus Brasilien habe ich jedenfalls gebucht. Der geht am 15. Juli 2014." Das ist zwei Tage nach dem Endspiel in Rio de Janeiro.Klinsmann trifft mit seiner Mannschaft in der Gruppenphase neben Ghana und Portugal auch auf Deutschland. "An einem besonderen Tag ist im Fußball alles möglich", sagte er über die Chancen, dieses Spiel am 26. Juni in Recife zu gewinnen.

15:47 Uhr

Kamerun testet nur in Tirol: Kamerun hat sich dazu entschlossen, das am 7. Juni angesetzt gewesene letzte Testspiel vor der Fußball-WM in Brasilien gegen Guatemala in Yaounde abzusagen. Gründe für die Entscheidung wurden vonseiten der "Unbezähmbaren Löwen" keine bekannt gegeben. Die Kameruner starteten am Dienstag in ihr WM-Trainingslager in Tirol, am 26. Mai testen sie in Kufstein gegen Mazedonien, am 29. Mai gegen Paraguay.

15:31 Uhr

Mit neuem Vertrag zur WM: Der FC Barcelona kann langfristig auf Gerard Pique bauen. Der spanische Innenverteidiger wird seinen mit Ende Juni 2015 auslaufenden Vertrag vorzeitig um vier Jahre verlängern. Der neue Kontrakt werde in den nächsten Tagen unterschrieben, gab Spaniens Vizemeister am Dienstag bekannt. Der 27-Jährige hat seit 2008 266 Spiele für die Katalanen absolviert und dabei auch 20 Tore erzielt.

15:11 Uhr

Noch ein Härtetest: Im Eröffnungsstadion der Fußball-WM in Sao Paulo wird es vor Turnierbeginn am 12. Juni einen weiteren Testlauf geben. Corinthians wird am 29. Mai in der Corinthians Arena in einem Meisterschaftsspiel auf Cruzeiro treffen. Am Sonntag hatte der brasilianische Erstliga-Club in diesem Stadion vor mehr als 36.000 Zuschauern gegen Figueirense mit 0:1 verloren.

Der Weltverband (FIFA) will für den Ernstfall noch einmal testen und das vor einer noch größeren Kulisse. Am 12. Juni treffen Brasilien und Kroatien im Eröffnungsspiel vor mehr als 65.000 Fans aufeinander.

14:36 Uhr

Goldene Schuhe: Cristiano Ronaldo und Luis Suarez haben den „Goldenen Schuh“ gewonnen. Zum erst zweiten Mal (nach 2004/05) seit der Einführung der Auszeichnung für den besten Torjäger Europas muss diese geteilt werden. Ronaldo erzielte für Real Madrid in der abgelaufenen Liga-Saison genauso 31 Tore wie Luis Suarez im Dress von Liverpool.

Ronaldo hat den „Goldenen Schuh“ damit wie Barcelonas Lionel Messi, der als Titelverteidiger diesmal Platz drei belegte, dreimal gewonnen. Suarez darf sich zum ersten Mal über die Auszeichnung freuen. Salzburgs Stürmer Jonatan Soriano holte den fünften Rang. Der „Bullen“-Kapitän brachte es wie das Siegerduo auf 31 Treffer, allerdings sind Tore in der österreichischen Bundesliga für die Berechnung weniger wert.

14:13 Uhr

Sonderurlaub: Ohne Bayerns Flügelflitzer Arjen Robben ist die niederländische Nationalmannschaft am Dienstag ins einwöchige Trainingslager nach Portugal aufgebrochen. Der 30-Jährige bekam von Bondscoach Louis van Gaal zwei Tage Sonderurlaub und muss sich am Donnerstag in Lagos bei der Mannschaft des Vize-Weltmeisters melden.

13:33 Uhr

Mesut sorgt für Verwirrung: Mesut Özils Posting auf Instagram hat heute in der Klatschpresse für Aufregung gesorgt. Der deutsche Teamkicker veröffentlichte ein Foto, auf dem er ein Baby zärtlich auf die Stirn küsst. "Willkommen auf der Welt, Mira ... Wir lieben dich!", schrieb der Arsenal-Spielmacher drunter. Sofort wurde wild spekuliert, ob Özils Freundin - das Popsternchen Mandy Capristo - heimlich ein Kind auf die Welt gebracht habe. Szenekenner bezweifeln das allerdings. Özil selbst äußerte sich noch nicht, zu wem das Kind gehört.

12:41 Uhr

Terminplan: Für die deutsche Nationalmannschaft geht die Vorbereitung auf die WM morgen so richtig los. Hier der Zeitplan:

21. Mai: Start des Trainingslagers im Passeiertal in Südtirol

01. Juni: Länderspiel gegen Kamerun in Mönchengladbach

02. Juni: Meldeschluss für den 23-Mann-Kader bei der FIFA

05. Juni: Treffpunkt in Mainz nach zwei freien Tagen

06. Juni: Benefizländerspiel gegen Armenien in Mainz

07. Juni: Abflug von Frankfurt nach Brasilien

08. Juni: Ankunft im "Campo Bahia" in Santo André

16. Juni: WM-Vorrunde Deutschland gegen Portugal in Salvador

21. Juni: WM-Vorrunde Deutschland gegen Ghana in Fortaleza

26. Juni: WM-Vorrunde Deutschland gegen USA in Recife

11:35 Uhr

Buffon macht Ansage: Italiens Kapitän Gianluigi Buffon traut seiner Mannschaft bei der Fußball-WM in Brasilien eine entscheidende Rolle zu. "Es wird für alle schwer, uns zu schlagen, kein Team ausgeschlossen", sagte Buffon der "Gazzetta dello Sport". "Wir haben die technischen und moralischen Qualitäten, um ganz weit zu kommen." Der vierfache Weltmeister startete am Montag in Florenz sein Vorbereitungs-Trainingslager.Auch an die Qualitäten von Stürmerstar Mario Balotelli glaubt der 36-Jährige. "Mario muss wissen, dass wir ihn mit aller Kraft dabei unterstützen, sein ganzes Potenzial abzurufen. Die WM ist ein großes Schaufenster, diese Gelegenheit wird er nicht vergeuden", sagte der Tormann. Italien trifft bei der Mitte Juni beginnenden WM in der Gruppe D auf England, Costa Rica und Uruguay.

11:10 Uhr

Traumtor, Teil 2: Noch so einer, der bei der WM nur vor dem Fernseher sitzt. Dabei hätte Nigeria Tore wie dieses von Obafemi Martins gut gebrauchen können ...

10:52 Uhr

Im Team und im Verein am Abstellgleis: Der ehemalige englische Fußball-Nationalspieler Ashley Cole steht vor dem Abschied beim FC Chelsea. "Ich wäge mit meinem Berater meine Optionen ab, wo ich nächstes Jahr spielen werde", teilte der 33-Jährige im Kurznachrichtendienst Twitter mit. "Leider sieht es nicht so aus, als sei Chelsea eine davon." Cole hatte in dieser Saison seinen Stammplatz bei dem Premier-League-Club verloren und war nicht für die Weltmeisterschaft in Brasilien nominiert worden. Daraufhin hatte der Verteidiger seinen Rücktritt aus der Nationalelf erklärt.

10:30 Uhr

Die Fußball-Nationalmannschaft Uruguays hat angeführt von Starspieler Diego Forlan das Training zur Vorbereitung auf die WM wiederaufgenommen. Am Montag startete Coach Oscar Tabarez mit insgesamt 14 Profis in die nächste Phase. Angreifer Luis Suarez vom FC Liverpool fehlte allerdings noch. Für die weitere Woche hat Tabarez für jeden Tag Trainingseinheiten aufs Programm gesetzt, um die bislang eingetroffenen Akteure auf die WM einzustimmen.

In Brasilien trifft der WM-Vierte in der Gruppe D auf die ehemaligen Weltmeister Italien und England sowie auf Costa Rica.

10:17 Uhr

Traumtor, Teil 1: Wir starten Mal mit den Niederlanden. Die konnten beim ersten Testspiel gegen Ecuador noch nicht wirklich überzeugen, spielten nur 1:1. Der Treffer von Robin van Persie war allerdings nicht von schlechten Eltern.

10:14 Uhr

++++ Dienstag, 20. Mai ++++

In 23 Tagen startet die Weltmeisterschaft in Brasilien. Wir halten euch ab sofort in einem Live-Blog über die Geschehnisse rund um den Zuckerhut auf dem Laufenden. Viel Spaß!

Verwandte Themen