Innsbruck

Minderjährige zu Prostitution gezwungen und vergewaltigt

(Symbolfoto)
© APA/Helmut Fohringer

Eine 20-jährige Ungarin hat gestanden, ein junges Mädchen aus ihrer Heimat nach Innsbruck gelockt und zur Prostitution gezwungen zu haben. Die 17-Jährige soll von einem Freier vergewaltigt worden sein.

Innsbruck – Eine 17-jährige Ungarin wurde von einer Landsfrau nach Österreich gelockt. Die 20-Jährige versprach dem Mädchen, ihr eine legale Arbeitsstelle zu beschaffen. Stattdessen zwang die Frau, die selbst als Prostituierte arbeitete, die 17-Jährige jedoch mit Gewalt und Drohungen, sich an Freier zu verkaufen. Die 20-Jährige bot das Mädchen an und übergab es an die Männer.

Einer der Freier wurde festgenommen. Er soll die 17-Jährige Anfang März in Innsbruck vergewaltigt haben. Obwohl das Mädchen ausdrücklich den Geschlechtsverkehr ablehnte, soll der Marokkaner sie mit Gewalt zum Akt gezwungen haben. Der Mann hat den Beischlaf und auch die Bezahlung des „Schandlohns“ gestanden. Jegliche Gewaltanwendung bestreitet er aber.

Die 20-jährige Ungarin hat die ihr vorgeworfenen Tat gestanden. Sie führte die Polizei zudem zu einem weiteren Opfer, das bereits im vergangen Jahr von ihr nach Innsbruck gelockt und zur Prostitution gezwungen wurde. Die Ungarin und der Freier sitzen in der Justizanstalt Innsbruck in Untersuchungshaft. (tt.com)

Für Sie im Bezirk Innsbruck unterwegs:

Michael Domanig

Michael Domanig

+4350403 2561

Verena Langegger

Verena Langegger

+4350403 2162

Renate Perktold

Renate Perktold

+4350403 3302

Verwandte Themen