Hochwasser - Wechsel bei österreichischen Einsatzkräften am Balkan

Klagenfurt/Wien (APA) - Ein aus 50 Einsatzkräften aus Kärnten, Tirol, Wien, Salzburg und Niederösterreich bestehender Wasserrettungszug, der...

Klagenfurt/Wien (APA) - Ein aus 50 Einsatzkräften aus Kärnten, Tirol, Wien, Salzburg und Niederösterreich bestehender Wasserrettungszug, der im Nordosten Bosniens im Katastropheneinsatz war, wird am Dienstag nach Österreich zurückkehren. Laut einer Aussendung des Wasserrettungs-Landesverbands Kärnten wurden 200 Menschen gerettet. Der Bedarf an den auf Evakuierungen spezialisierten Rettern ist seit Montag gesunken.

Außerdem wurde das Quartier der Einsatzkräfte, eine Volksschule in der Stadt Orasje, überflutet und musste geräumt werden. Am Dienstag wurden wieder Spezialisten der Wasserrettung angefordert. Daher werden im Laufe des Tages zwölf „Fließwasserretter“ aus Kärnten, Tirol und Salzburg in das bosnische Hochwassergebiet fahren, um die Feuerwehren dort zu unterstützen.