Gesellschaft

Firmen meist zu klein für die Quote

Lienz – In Osttirol gibt es nur sehr wenige Unternehmen, die die so genannte Behindertenquote zu erfüllen haben. Diese besagt, dass die Firm...

Lienz –In Osttirol gibt es nur sehr wenige Unternehmen, die die so genannte Behindertenquote zu erfüllen haben. Diese besagt, dass die Firma pro 25 Beschäftigte je eine Person mit Behinderung einstellen muss. Wird diese Quote nicht erfüllt, muss das Unternehmen eine Ausgleichstaxe an das Bundessozialamt zahlen. Die Taxe beträgt 244 bis 364 Euro pro Monat für jede Person, die zu beschäftigen wäre. Da im Bezirk jedoch 96 Prozent aller Betriebe weniger als 25 Mitarbeiter haben, fällt diese Einstellungspflicht nicht sehr ins Gewicht. Meist erfolgt die Anstellung ohne äußere Zwänge. „Vor allem Klein- und Mittelbetriebe beschäftigten unsere Klienten“, erklärt Arbas-Mitarbeiterin Gerlinde Kieberl. (co)

Verwandte Themen