Iran: Atomverhandlungen mit dem Westen nicht gescheitert

Teheran (APA/dpa) - Der Iran hat Berichte dementiert, wonach die letzte Runde der Atomverhandlungen mit dem Westen gescheitert sei. „Das war...

Teheran (APA/dpa) - Der Iran hat Berichte dementiert, wonach die letzte Runde der Atomverhandlungen mit dem Westen gescheitert sei. „Das waren voreilige Bewertungen, die wir nicht bestätigen“, sagte die iranische Außenamtssprecherin Marshe Afcham am Dienstag in Teheran. Beiden Seiten sei bewusst gewesen, dass die Vorbereitung für ein endgültiges Abkommen kompliziert und zeitintensiv sei.

Der Iran sei jedoch nach wie vor entschlossen, den Atomstreit auf dem Verhandlungsweg beizulegen. Ein Team der Internationalen Atomenergiebehörde (IAEA) traf am Dienstag in Teheran ein. Bei den eintägigen Verhandlungen würden noch verbliebene Fragen diskutiert und der Rahmen der weiteren Zusammenarbeit besprochen, sagte Afcham.

Die IAEA will vor ihrem nächsten Iran-Bericht Klarheit über Projekte mit möglichen militärischen Dimensionen gewinnen. Der Iran hat stets bestritten, dass solche Projekte existieren.

Nach Angaben der iranischen Seite sollen die nächsten Atomverhandlungen mit der 5+1-Gruppe (USA, China, Russland, Frankreich, Großbritannien sowie Deutschland) vom 16. bis zum 20. Juni in Wien stattfinden. Die anderen Delegationen haben diesen Termin jedoch noch nicht bestätigt.

~ WEB http://www.iaea.org/ ~ APA354 2014-05-20/13:26