AK-Wahlen: Vorläufiges Gesamtergebnis bestätigt Verluste für ÖAAB

Wien (APA) - Die AK-Wahlen 2014 haben dem ÖVP-Arbeitnehmerbund Verluste beschert. Österreichweit verlor der ÖAAB knapp vier Prozentpunkte un...

Wien (APA) - Die AK-Wahlen 2014 haben dem ÖVP-Arbeitnehmerbund Verluste beschert. Österreichweit verlor der ÖAAB knapp vier Prozentpunkte und kam auf 21 Prozent, geht aus dem der APA vorliegenden vorläufigen bundesweiten Ergebnis hervor. Die Sozialdemokraten (FSG) könnten mit einem knappen Plus - von 55,8 (2009) auf 57,1 Prozent - abschneiden. Die endgültigen Zahlen werden indes erst am Freitag vorliegen.

Noch ist ja das Niederösterreich-Ergebnis ein vorläufiges. Bundesweit betrachtet hat sich die FSG nach ihrem Absturz 2009 nur wenig erholt. Der ÖAAB bleibt zweitstärkste Kraft, musste aber in einigen Bundesländern empfindliche Rückgänge hinnehmen (Details siehe APA602 vom 19.5.).

Die Freiheitlichen Arbeitnehmer kommen den vorläufigen Zahlen zufolge auf 9,7 Prozent, was ein Plus um rund einen Prozentpunkt ist. Zum Vergleich: 2009 hatten die Freiheitlichen noch knapp vier Prozentpunkte gewonnen. Die Grünen (AUGE/UG) kommen laut vorläufigem Ergebnis auf sechs Prozent (2009: 4,7 Prozent), der Gewerkschaftliche Linksblock auf 1,4 Prozent (2009: 0,9).

Deutlich gesunken ist die Wahlbeteiligung, die derzeit mit 39,6 Prozent ausgewiesen wird, nach 43,8 Prozent im Jahr 2009.

~ AK Wahl 2014 - Das vorläufige Österreich-Ergebnis:

Fraktion Ergebnis 2014 Ergebnis 2009 +/-

in Prozent Prozentpunkte

FSG 57,2 55,81 +1,4 ÖAAB 21 24,9 -3,9 FA 9,7 8,7 +1 AUGE/UG 6 4,7 +1,3 ~ ()

~ WEB http://www.arbeiterkammer.at ~ APA355 2014-05-20/13:27