Hai-Jagd kostet Western Australia mehr als eine Million Dollar

Perth (APA/dpa) - Die umstrittene dreimonatige Jagd auf die Haie vor der westaustralischen Küste hat nach Angaben des dortigen Regierungsche...

Perth (APA/dpa) - Die umstrittene dreimonatige Jagd auf die Haie vor der westaustralischen Küste hat nach Angaben des dortigen Regierungschefs mehr als eine Million australische Dollar (rund 676.000 Euro) gekostet. „Die Kosten sind im Rahmen dessen, was zu erwarten war“, zitierte der Sender ABC den Ministerpräsidenten des Bundesstaates Western Australia, Colin Barnett, am Dienstag.

Nach mehreren tödlichen Hai-Angriffen auf Badende in den vergangenen Jahren hatte die Regierung Ende Januar die Tötung von Haien bestimmter Arten und einer Größe von mehr als drei Metern beschlossen. Entlang von acht beliebten Badestränden wurden Köder ausgelegt. Die 60 Köderleinen wurden nach Angaben des Ministeriums nach dreimonatiger Laufzeit des Programms am 30. April eingeholt.

Insgesamt waren dabei 172 Raubfische gefangen worden. Ein Teil davon wurde getötet, andere wurden gekennzeichnet, bevor sie wieder ins Wasser gelassen wurden. Bei der Bevölkerung war die Jagd auf erhebliche Ablehnung gestoßen, Tierschützer hatten wiederholt versucht, die Jagd zu sabotieren. Western Australia plant die Jagd fortzusetzen.