Modi zum neuen Regierungschef Indiens gewählt - Eid am Montag

Neu-Delhi (APA/dpa) - Indiens Wahlsieger Narendra Modi ist zum Fraktionsvorsitzenden seiner hindu-nationalistischen Partei BJP und damit zum...

Neu-Delhi (APA/dpa) - Indiens Wahlsieger Narendra Modi ist zum Fraktionsvorsitzenden seiner hindu-nationalistischen Partei BJP und damit zum neuen Regierungschef gewählt worden. Die BJP-Abgeordneten begrüßten die Ernennung am Dienstag im Parlamentsgebäude in Neu Delhi mit stehenden Ovationen. Am Montag werde Modi seinen Eid als Premierminister ablegen, sagte BJP-Parteichef Rajnath Singh.

Präsident Pranab Mukherjee gratulierte Modi und bat ihn, ein Kabinett zusammenzustellen. Die BJP fuhr bei der Wahl einen überragenden Sieg ein und stellt zukünftig 282 der 543 Abgeordneten, das ist eine absolute Mehrheit. Die Allianz aus BJP und zahlreichen Regionalparteien, die sich bereits vor der Wahl zusammengeschlossen hatte, kommt sogar auf 336 Sitze. Die Spitzen der Koalitionspartner versprachen Modi am Dienstag ebenfalls ihre Unterstützung. Die bisher regierende Kongresspartei stürzte bei der Wahl auf 44 Sitze ab.

Modi sagte in seiner Dankesrede an die Parlamentarier, das Ergebnis sei ein Ausdruck von „neuer Hoffnung und Sehnsüchten“. Im Wahlkampf hatte er eine Rückkehr zu mehr Wirtschaftswachstum, Ausbau der Infrastruktur und ein stärkeres Auftreten Indiens in der Welt versprochen. In den kommenden fünf Jahren werde er liefern, sagte Modi.

Auch Partei-Patriarch Lal Krishna Advani, der Modis Ernennung zum Spitzenkandidaten nicht unterstützt hatte, stellte sich jetzt hinter den 63-Jährigen. Modi bezeichnete die Partei als seine „Mutter“ und bekam feuchte Augen, als er versprach, ihr zu dienen. Ehe er das Parlament betrat, kniete er nieder, und berührte die Stufen als Zeichen des Respekts mit der Stirn.