Blindenverband 2 - 21 Monate teilbedingte Haft

Wien (APA) - Der ehemalige Funktionär des Blinden- und Sehbehindertenverbands (BSVÖ), der in einem Zeitraum von fünf Jahren in die Kasse geg...

Wien (APA) - Der ehemalige Funktionär des Blinden- und Sehbehindertenverbands (BSVÖ), der in einem Zeitraum von fünf Jahren in die Kasse gegriffen hatte, um mit der Beute seiner Darstellung zufolge seine Frau „zurückzugewinnen“, ist am Dienstagnachmittag im Straflandesgericht wegen Untreue und Urkundenfälschung schuldig gesprochen worden.

Der Schöffensenat (Vorsitz: Andrea Philipp) verhängte 21 Monate Haft, davon sieben Monate unbedingt. Immerhin habe der Mann einen Gesamtschaden von 150.000 Euro angerichtet, wovon er allerdings einen beträchtlichen Teil mittlerweile gut gemacht hat. „Das ist ein absoluter Wahnsinn“, verwies die Richterin auf den langen Tatzeitraum und die Vielzahl der Angriffe, „das ist äußerst verwerflich, was Sie da gemacht haben“.

Das Urteil ist nicht rechtskräftig. Verteidiger Elmar Kresbach erbat Bedenkzeit, der Staatsanwalt gab keine Erklärung ab.