Grenzüberschreitender Cannabis-Handel - 16-Jähriger in U-Haft

Steyr/Amstetten (APA) - Die Polizei in Oberösterreich hat in Zusammenarbeit mit niederösterreichischen Ermittlern einen grenzüberschreitende...

Steyr/Amstetten (APA) - Die Polizei in Oberösterreich hat in Zusammenarbeit mit niederösterreichischen Ermittlern einen grenzüberschreitenden Handel mit Cannabis aufgedeckt. Der 21-jährige Haupttäter soll rund zwölf Kilo mit einem 16-jährigen Komplizen von Tschechien nach Österreich geschmuggelt und so mindestens 36.000 Euro lukriert haben. Sie befinden sich in U-Haft, so die Pressestelle Oberösterreich am Dienstag.

Der 21-Jährige, der bereits einschlägig mit dem Gericht zu tun hatte, verfügte über die nötigen Kontakte und schaffte das Cannabis mithilfe des Jugendlichen zumindest ein Jahr lang in sein Heimatland. In Steyr wurde es an mindestens 75 Abnehmer gewinnbringend weiterverkauft. In der Wohnung des Hauptverdächtigen bzw. in jener seiner Lebensgefährtin wurde das Suchtgift gebunkert, auch die Weiterverkäufer trafen sich dort.

Hinweise von Käufern aus angrenzenden Bezirken brachten die Polizei auf die Spur der vierköpfigen Bande. Die Beamten stellten Drogen im Wert von etwa 4.000 Euro und Bargeld aus dem Verkauf sicher. Der 21-Jährige und sein Mittäter sind größtenteils geständig. Bei den Abnehmern handelte es sich fast ausschließlich um junge Abnehmer aus der Stadt Steyr sowie den Bezirken Steyr-Land, Linz-Land und Amstetten.