Südkoreas Militär feuerte Warnschüsse auf nordkoreanische Marineboote

Seoul/Pjöngjang (APA/dpa) - Südkoreas Streitkräfte haben nach eigenen Angaben mit Warnschüssen drei Militärboote aus Nordkorea aus südkorean...

Seoul/Pjöngjang (APA/dpa) - Südkoreas Streitkräfte haben nach eigenen Angaben mit Warnschüssen drei Militärboote aus Nordkorea aus südkoreanischen Gewässern vertrieben. Der Zwischenfall ereignete sich demnach am Dienstag an der umstrittenen Seegrenze im Gelben Meer. Die zwei Patrouillenboote und ein anderes Schiff hätten hintereinander die Grenzlinie überfahren, teilte Südkoreas Generalstab mit.

Die Boote seien nach etwa einer Stunde wieder abgedreht, nachdem ein südkoreanisches Marineschiff zehn Warnsalven abgefeuert habe.

Der Grund für die Grenzverletzung blieb unklar. Nicht selten überqueren Patrouillenboote des Nordens auch bei der Kontrolle von nordkoreanischen oder chinesischen Fischkuttern die Seegrenze. Die Spannungen zwischen den beiden Koreas haben in jüngster Zeit wieder zugenommen. Ende März hatte Nordkorea nach der Verurteilung seiner Tests von zwei Mittelstreckenraketen durch den Weltsicherheitsrat mit einem neuen Atomtest gedroht.