Fußball: Rio setzt bei WM bis zu 20.000 Sicherheitskräfte ein

Rio de Janeiro (APA/dpa) - Rio de Janeiro bereitet sich für die in rund drei Wochen beginnende Fußball-WM auf einen der größten Polizeieinsä...

Rio de Janeiro (APA/dpa) - Rio de Janeiro bereitet sich für die in rund drei Wochen beginnende Fußball-WM auf einen der größten Polizeieinsätze seiner Geschichte vor. Insgesamt sollen im Großraum der Millionen-Metropole bis zu 20.000 Sicherheitskräfte, darunter Polizisten und Soldaten verschiedener Waffengattungen, aufgeboten werden, teilten die Behörden am Dienstag in Rio mit.

„Das wird die größte Sicherheitsoperation in der Geschichte Rio de Janeiros. Wir hatten ein ähnliches Schema schon zum Weltjugendtag (2013), aber nicht von der Dauer und Sichtbarkeit der Weltmeisterschaft“, sagte der in Rio für die Sicherheit von Großereignissen zuständige Vizeminister Roberto Alzir.

Den größten Anteil stellt die militarisierte Polizei mit über 8.000 Einsatzkräften. Hinzu kommen 5.300 Soldaten der Landstreitkräfte, Marine und Luftwaffe. Zudem werden Einheiten der kommunalen Polizei, der Bundespolizei, der Straßenwacht und 800 Feuerwehrleute eingesetzt. Allein im Maracana-Stadion sollen an Spieltagen 2.500 Polizisten für Sicherheit sorgen.