Thailand - EU fordert „klaren Zeitplan“ für Neuwahlen

Brüssel (APA) - Die Europäische Union fordert angesichts der Verhängung des Kriegsrechts durch das Militär in Thailand einen „klaren Zeitpla...

Brüssel (APA) - Die Europäische Union fordert angesichts der Verhängung des Kriegsrechts durch das Militär in Thailand einen „klaren Zeitplan“ für Neuwahlen in dem südostasiatischen Land. Das betonte die EU-Außenbeauftragte Catherine Ashton in einer am Dienstag in Brüssel verbreiteten Erklärung.

„Die EU hat stets zum Dialog, zur friedlichen Lösung der politischen Krise und zur Respektierung demokratischer Prinzipien in Thailand aufgerufen“, erklärte Ashton. Vorrang habe jetzt, einen klaren Zeitplan für vorgezogenen Neuwahlen zu erstellen und so schnell wie möglich eine voll funktionierende, demokratisch legitimierte Regierung zu bilden.

„Wir rufen alle Parteien auf, Zurückhaltung zu üben und im Interesse des Landes zusammenzuarbeiten“, unterstrich die EU-Außenbeauftragte. Das Militär rief sie auf, „internationale Menschenrechtsstandards zu respektieren, einschließlich der Medienfreiheit“.