„Les Contes d‘Hoffmann“ kehrt an die Wiener Staatsoper zurück

Wien (APA) - Bereits 83 Mal war Andrei Serbans Debüt-Inszenierung von Jacques Offenbachs Klassiker „Les Contes d‘Hoffmann“ seit der Premiere...

Wien (APA) - Bereits 83 Mal war Andrei Serbans Debüt-Inszenierung von Jacques Offenbachs Klassiker „Les Contes d‘Hoffmann“ seit der Premiere in der Wiener Staatsoper zu sehen. Nach sechs Jahren hoffmannsfreier Zeit steht das Werk ab Freitag wieder auf dem Spielplan des Hauses - unter anderem mit Routinier Neil Shicoff in der Titelpartie.

Bei den drei weiblichen Partien der Olympia, Antonia und Giulietta setzt man dabei auf Rollenteilung. Zuletzt hatte etwa im Theater an der Wien Marlis Petersen die drei Charakterebenen der einen von Hoffmann angebeteten Frau in Personalunion gesungen. In der Staatsoper bleibt man bei der Splittung. So singt Daniela Fally ihre erste Olympia an der Staatsoper, Nadia Krasteva die Giulietta und Marina Rebeka feiert als Antonia ihr Rollendebüt.

Und wer sich nicht eigens in die Staatsoper bemühen will oder kann, der hat am 1. Juni die Gelegenheit, Hoffmann in seinem Wohnzimmer zu begrüßen: Dann wird die entsprechende Aufführung im Livestream des Hauses in alle Welt übertragen.

(S E R V I C E - Wiederaufnahme-Premiere „Les Contes d‘Hoffmann“ von Jacques Offenbach in der Staatsoper, Opernring 2, 1010 Wien unter Marko Letonja in der Regie von Andrei Serban. Mit Daniela Fally/Olympia, Marina Rebeka/Antonia, Nadia Krasteva/Giulietta, Stephanie Houtzeel/Nicklausse, Neil Shicoff/Hoffmann, u.a. Wiederaufnahme-Premiere am 23. Mai. Weitere Aufführungen am 26. und 29. Mai sowie am 1. und 4. Juni. Die Vorstellung am 1. Juni wird im Rahmen von „Wiener Staatsoper live at home“ übertragen. www.staatsoper.at)