Hochwasser - Längere Streckensperre der Mariazellerbahn im Pielachtal

St. Pölten (APA) - Die laufenden Sanierungsarbeiten an der Mariazellerbahn werden sich aufgrund der Nachwirkungen des Hochwassers im Pielach...

St. Pölten (APA) - Die laufenden Sanierungsarbeiten an der Mariazellerbahn werden sich aufgrund der Nachwirkungen des Hochwassers im Pielachtal um knapp eine Woche verlängern. Der Zugverkehr soll statt ab 1. Juni wieder am 7. Juni aufgenommen werden, berichtete die NÖVOG (Niederösterreichische Verkehrsorganisationsgesellschaft) in einer Aussendung am Mittwoch.

Im von den Niederschlägen stark betroffenen Frankenfels (Bezirk St. Pölten) war im Ortsteil Boding ein Baustellengerüst der Mariazellerbahn in der Nähe eines Baches umgerissen worden. Dadurch habe sich der Zeitplan verzögert. Im Zuge der Sanierungsarbeiten entlang der Schmalspurbahn werde u.a. am Fahrweg, an der Stromversorgung und der Signaltechnik gearbeitet.