Pflegerin in Graz verurteilt: 95-Jährige starb bei Adventkranz-Brand

Graz (APA) - „Ich wollte, ich wäre tot und nicht die alte Dame“, meinte die private Pflegerin einer Frau unter Tränen am Mittwoch in Graz vo...

Graz (APA) - „Ich wollte, ich wäre tot und nicht die alte Dame“, meinte die private Pflegerin einer Frau unter Tränen am Mittwoch in Graz vor Gericht. Die Beschuldigte soll die Kerze auf einem Adventkranz nicht richtig ausgelöscht haben, durch die Rauchgase kam eine schwerkranke Frau ums Leben. Die Pflegerin wurde im Straflandesgericht zu fünf Monaten bedingter Haft verurteilt.

„Es ist eine tragische Geschichte, die wir hier verhandeln“, meinte Staatsanwalt Christian Kroschl zu Beginn. Die Pflegerin hatte Anfang Dezember vergangenen Jahres in Laßnitzhöhe bei ihrer Patientin am Abend eine Kerze des Adventkranzes angezündet. Obwohl sie immer wieder betonte, sie habe die Flamme ganz sicher mit zwei Fingern ausgedämpft, begannen die Zweige zu brennen. Der Brand erlosch von selbst wieder, doch durch die Rauchgase starb die 95-Jährige.

„Ich hätte noch einmal ganz genau überprüfen müssen, ob alles ausgelöscht ist. Es tut mir sehr, sehr leid“, so die Angeklagte unter Tränen. Sie hat seit dem Vorfall psychische Probleme und befindet sich in Therapie. „Ich bin nicht böse auf sie, sie hat meine Mutter sehr liebevoll gepflegt“, betonte die Tochter der Verstorbenen. Die Strafe von fünf Monaten bedingt nahm die Beschuldigte an: „Ich werde in diesem Beruf sowieso nicht mehr arbeiten“, erklärte sie. Das Urteil ist nicht rechtskräftig, da vom Staatsanwalt keine Erklärung kam.