Tödlicher Unfall von Zweijähriger in NÖ: Staatsanwaltschaft ermittelt

Wieselburg/St. Pölten (APA) - Nach dem für eine Zweijährige tödlichen Verkehrsunfall in Wieselburg-Land (Bezirk Scheibbs) hat die Staatsanwa...

Wieselburg/St. Pölten (APA) - Nach dem für eine Zweijährige tödlichen Verkehrsunfall in Wieselburg-Land (Bezirk Scheibbs) hat die Staatsanwaltschaft St. Pölten ein Ermittlungsverfahren gegen die Lenkerin (51) des Autos eingeleitet, sagte Sprecherin Michaela Obenaus am Mittwoch auf APA-Anfrage. Ein Obduktion der Leiche des Kleinkindes wurde angeordnet und auch bereits durchgeführt.

Laut Obenaus will die Staatsanwaltschaft die schriftliche Ausfertigung des Ergebnisses abwarten. Das werde etwa vier Wochen dauern. Das Auto der 51-Jährigen wurde sichergestellt. Um den Fall zu rekonstruieren, seien weitere Erhebungen im Gang.

Das Mädchen war laut Landespolizeidirektion NÖ von einem Auto niedergestoßen worden, dessen 51 Jahre alte Lenkerin zuvor bei einer Hofzufahrt einen Buben aussteigen hatte lassen. Als die Frau ihre Fahrt fortsetzen wollte, verspürte sie einen Anprall. Sie hielt an und bemerkte ein hinter ihrem Auto auf der Straße liegendes Mädchen. Bei der Zweijährigen, die noch an der Unfallstelle starb, handelte es sich laut Polizei um die Tochter einer 28-Jährigen, deren Sohn zuvor aus dem Wagen ausgestiegen und von der Mutter abgeholt worden war. Ob gegen die Frau ebenfalls ein Ermittlungsverfahren eingeleitet wird, stand Obenaus zufolge noch nicht fest.