Team Stronach für Fusion von Bezirken in NÖ

St. Pölten (APA) - Die Fusion von Bezirken in Niederösterreich sei ein „Gebot der Sparsamkeit“, stellte Renate Heiser-Fischer, Landesobfrau ...

St. Pölten (APA) - Die Fusion von Bezirken in Niederösterreich sei ein „Gebot der Sparsamkeit“, stellte Renate Heiser-Fischer, Landesobfrau des Team Stronach, am Mittwoch fest. Zusammenlegungen kleinerer Bezirke brächten eine Einsparung von zehn Prozent bei der Verwaltung, verwies sie in einer Aussendung auf einen Bericht des Rechnungshofes vom Vortag.

Die heutige Struktur und Anzahl an Bezirken gehe „auf eine Zeit zurück, wo jeder innerhalb eines Tages mit Fuhrwerken zum nächsten Verwaltungszentrum kommen sollte“, erinnerte Heiser-Fischer an die historische Entwicklung. In Zeiten von Auto und Internet sei das aber wohl überholt, weshalb dem Vorschlag des Rechnungshofes „unbedingt zu folgen“ sei.

Das Team Stronach sei eine Chaos-Truppe, reagierte Gerhard Karner, Landesgeschäftsführer der Volkspartei NÖ. Heiser-Fischer rede zwar von Fusionen, habe es aber selbst in wenigen Wochen geschafft, eine Gruppierung zu spalten. Die „Relikte des Herrn Stronach“ seien demnach „die größte Verschwendung für die NÖ Steuerzahler“.