US-Rohöllagerbestände sanken überraschend kräftig

Washington (APA/dpa-AFX/Reuters) - In den USA sind die Reserven an Rohöl vorige Woche unerwartet weiter gefallen - und zwar deutlich. Die La...

Washington (APA/dpa-AFX/Reuters) - In den USA sind die Reserven an Rohöl vorige Woche unerwartet weiter gefallen - und zwar deutlich. Die Lagerbestände seien um 7,2 Millionen Barrel (je 159 Liter) auf 391,3 Millionen Barrel gesunken, teilte das US-Energieministerium am Mittwoch in Washington mit. Experten hatten einen unveränderten Wert erwartet.

Der US-Ölpreis hat am Mittwoch auch nach der Veröffentlichung eines unerwarteten Rückgangs der US-Rohölbestände in der Vorwoche nicht weiter zulegen können. West Texas Intermediate (WTI) kostete mit 103,30 Dollar (75,4 Euro) rund ein Prozent mehr als am Vorabend und damit etwa so viel wie kurz vor Veröffentlichung der Daten. Nordseeöl der Sorte Brent lag mit 109,90 Dollar 0,2 Prozent höher.

Die Benzinbestände stiegen hingegen um 1,0 Mio. auf 213,4 Mio. Barrel. Die Vorräte an Destillaten (Heizöl, Diesel) nahmen um 3,4 Mio. auf 116,3 Mio. Barrel zu.