Strafvollzug - „Krone“ zitiert aus Vernehmungsprotokollen des Opfers

Krems (APA) - In der Affäre um den 74-jährigen Insassen des Strafanstalt Krems-Stein hat die „Kronenzeitung“ in ihrer Donnerstagsausgabe off...

Krems (APA) - In der Affäre um den 74-jährigen Insassen des Strafanstalt Krems-Stein hat die „Kronenzeitung“ in ihrer Donnerstagsausgabe offenbar aus Protokollen der Vernehmung zittiert. Soweit die Zitate publiziert wurden, erhob der Mann keine Beschuldigungen.

„Ich wurde beim Zugang in die JA Stein von einer Ärztin gefragt, ob mein Bein in Ordnung sei, da sie aus der Krankenakte, welche aus der Schweiz übermittelt wurde, gesehen hatte, dass ich Probleme hatte. Ich habe ihr geantwortet, dass mit meinem Bein alles in Ordnung sei“, lautet eines der Zitate. Ein zweiter Ausschnitt hat folgenden Wortlaut: „Die Justizwachebeamten und auch die Ärzte hatten keine Möglichkeit, den langjährigen an meinem rechten Bein angebrachten Verband zu Gesicht zu bekommen.“

Dann hieß es weiter: „Abschließend gebe ich an, dass weder das ärztliche Personal noch die Justizwachebeamten im Zusammenhang mit dem Sachverhalt irgendeine Schuld trifft. Ich habe den Verband verheimlicht.“