Tourismus-KV - Gewerkschaftsprotest bei Fest in St. Wolfgang

St. Wolfgang (APA) - Die Gewerkschaften vida und GPA-djp sind wegen des Abbruchs der Kollektivvertragsverhandlungen mit einer Protestaktion ...

St. Wolfgang (APA) - Die Gewerkschaften vida und GPA-djp sind wegen des Abbruchs der Kollektivvertragsverhandlungen mit einer Protestaktion zum Fest des Oberösterreich Tourismus Mittwochnachmittag in St. Wolfgang im Salzkammergut erneut auf die Barrikaden gegangen. Der Oberösterreich Tourismus wies die Kundgebung zurück: Es werde dafür die „falsche Plattform“ genutzt.

Nach Angaben der Gewerkschaften protestierten zwischen 60 bis 80 Teilnehmer aus Wien, Oberösterreich und Salzburg in St. Wolfgang gegen massive Verschlechterungen der Arbeitsbedingungen wie Verkürzung der Ruhezeiten und Verlängerung des Durchrechnungszeitraumes bei Überstunden, die von der Arbeitgeberseite gewünscht würden.

Die Kundgebung beim Tourismusfest begründete GPA-djp-Regionalgeschäftsführer Harald Voglsam: „Den Arbeitgebern ist es offensichtlich wichtiger, sich selbst zu feiern, anstatt am Verhandlungstisch Lohn- und Gehaltserhöhungen für die rund 200.000 Beschäftigten abzuschließen“.

Dem hielt der Geschäftsführer des Oberösterreich Tourismus Karl Pramendorfer entgegen: Bei diesem Fest würden erstmals jene Leuchtturmprojekte ausgezeichnet, die zur Entwicklung eines Qualitätsangebotes beitragen. Daran würden viele Mitarbeiter aus unterschiedlichsten Bereichen mitwirken. „Es geht also weniger darum, die Arbeitgeber zu feiern, als vielmehr jene Mitarbeiter vor den Vorhang zu holen, die sich ein ganzen Jahr lang mit viel Begeisterung für den Tourismus einsetzen“.

~ WEB http://www.oegb.at ~ APA557 2014-05-21/18:35