Deutscher Fotograf Michael Schmidt erhielt Prix Pictet

London/Genf (APA/dpa) - Der Berliner Fotograf Michael Schmidt hat für seine Bilderserie „Lebensmittel“ den diesjährigen Prix Pictet bekommen...

London/Genf (APA/dpa) - Der Berliner Fotograf Michael Schmidt hat für seine Bilderserie „Lebensmittel“ den diesjährigen Prix Pictet bekommen. Der frühere UNO-Generalsekretär Kofi Annan gab den Gewinner der Auszeichnung im Wert von umgerechnet 82.000 Euro am Mittwoch in London bekannt, wie die Veranstalter mitteilten. Nominiert waren Fotoarbeiten zum Thema „Konsum“.

Seine Fotoserie „Lebensmittel“ schuf Schmidt, dessen Werke auch schon im New Yorker MoMa zu sehen waren, zwischen 2006 und 2010. Sie zeigt unkommentiert Szenen der Lebensmittel-Produktion in Europa, etwa Tierzucht, Burger oder Obst. Das Victoria and Albert Museum in London stellt von Donnerstag an Arbeiten der elf Nominierten aus.

Der Prix Pictet, der 2008 von der Genfer Privatbank Pictet & Cie ins Leben gerufen wurde, soll mit ausdrucksstarker Fotokunst die Öffentlichkeit auf dringende Sozialpolitische- und Umweltprobleme aufmerksam machen.