Architektur

Strenger Brücke vor Sanierung

Die Rosannabrücke in Strengen soll in den kommenden drei Monaten restauriert werden.
© Wenzel

Die Rosannabrücke soll in den nächsten drei Monaten restauriert werden.

Strengen –Für Landeskonservator Walter Hauser ist die 1764 erbaute Rosanna­brücke „ein kulturhistorisches Juwel“. Der Strenger Bürgermeister Harald Siess hält sie für eines der wertvollsten Holzbauwerke im Oberland.

Laut Hauser soll die wegen Einsturzgefahr gesperrte Brücke in den kommenden drei Monaten restauriert werden. Gerald Jochum vom Regionalmanagement regioL beziffert die Kosten mit 330.000 Euro. Öffentliche Geldgeber wie Denkmalamt, Gemeinde Strengen, Landesgedächtnisstiftung und die EU leisten einen Beitrag. Landtagsvizepräsident Toni Mattle teilte mit, die Stiftung habe Mittel in Höhe von 82.500 Euro für die denkmalgeschützte Brücke beschlossen. 15.000 Euro gab die Stiftung für die Pfarrkirche St. Anton frei sowie 4000 Euro für die Nepomukkapelle in Grins. (TT, hwe)

Für Sie im Bezirk Landeck unterwegs:

Matthias Reichle

Matthias Reichle

+4350403 2159

Monika Schramm

Monika Schramm

+4350403 2923

Verwandte Themen