Standort Tirol

Après-Ski-Hütte soll WM-Hütte werden

Fügen – Das Resümee für das neue Après-Ski-Lokal in Fügen bei der Talstation der Spieljochbahn fällt nach der schneearmen Saison eher nüchte...

Fügen –Das Resümee für das neue Après-Ski-Lokal in Fügen bei der Talstation der Spieljochbahn fällt nach der schneearmen Saison eher nüchtern aus. Inhaber Didi Daum bringt es auf den Punkt: „Leider hat es sich nicht gelohnt. Schuld ist sicherlich das schlechte Wetter gewesen. Die Talabfahrt war diesen Winter nur siebenmal geöffnet.“

Ob die Herzal’m auch nächstes Jahr wieder ihre Pforten öffnet, bleibt unklar. Aber viel mehr beschäftigt in Fügen momentan die Frage, was denn nun aus der Après-­Ski-Hütte wird. Derzeit steht sie noch immer auf dem Parkplatz der Spieljochbahn. Laut Didi Daum wurden rund 70.000 Euro in das Lokal investiert. „Ich würde sie gerne noch in diesem Sommer für das Public Viewing zur WM nutzen. Doch das ist nicht so einfach“, erklärt Daum. Laut dem Gastronom dürfe er seine Herzal’m nicht dort stehen lassen – von dem abgesehen, habe sich die Pacht für das Grundstück drastisch erhöht. Ursprünglich war geplant, das Après-Ski-Lokal am 1. Mai wieder zu demontieren. Was nun aus der rustikalen Skihütte wird, gilt es seitens der Gemeinde abzuklären. (emf)

Für Sie im Bezirk Schwaz unterwegs:

Angela Dähling

Angela Dähling

+4350403 3062

Verwandte Themen