Wetter - Wochenende bringt Schauer und Gewitter

Wien (APA) - Mit dem prachtvollen Sommerwetter ist es am Wochenende wieder vorbei. Der Freitag bringt im Osten noch sonniges und warmes Wett...

Wien (APA) - Mit dem prachtvollen Sommerwetter ist es am Wochenende wieder vorbei. Der Freitag bringt im Osten noch sonniges und warmes Wetter, ab Samstag wird es aber unbeständig mit Schauern und Gewittern, prognostizierten die Experten der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZG).

Ausgehend von Vorarlberg und Nordtirol kommt es bereits am Freitag vermehrt zu Regenschauern. In den zunächst noch sonnigen Regionen ist bei Störungsdurchzug mit teils kräftigen Gewittern zu rechnen. Meist bis zum Abend trocken bleibt es vom Großraum Wien über das Wiener Becken bis ins Südburgenland und in die südöstliche Steiermark. Am Alpenostrand und in einzelnen Föhntälern bläst mäßiger bis lebhafter Wind aus meist südlichen Richtungen. Sonst weht nur in Zusammenhang mit kräftigen Gewitterzellen lebhafter, böiger, auf West drehender Wind. Die Frühtemperaturen liegen bei zehn bis 19 Grad, Tageshöchsttemperaturen 23 bis 31 Grad.

Der Samstag verläuft in der Osthälfte Österreichs wechselnd bewölkt, unbeständig und schwül. Bereits ab den Morgenstunden kommt es dabei zu Regenschauern und auch Gewittern. Nach Westen und Südwesten hin gibt es deutlich längere sonnige Phasen und nur örtlich gehen aus aufgetürmten Haufenwolken teilweise gewittrige Regenschauer nieder. Bis auf einzelne Gewitterböen ist es generell meist nur schwach windig. Frühtemperaturen reichen von zehn bis 18 Grad, die Tageshöchsttemperaturen von 18 bis 26 Grad.

Am Sonntag scheint in weiten Landesteilen zeitweise, teils auch länger die Sonne. Vor allem am Nachmittag kommt es aber dann auch zu ein paar Regenschauern und Gewittern. Meist weht nur schwacher bis mäßiger Wind. Frühtemperaturen liegen bei bis 18, die Tageshöchsttemperaturen 21 bis 26 Grad.

Montag: Feuchte und teils labil geschichtete Luft begünstigt die Ausbildung von Regenschauern und Gewittern, die am Nachmittag stellenweise auch kräftig ausfallen können. Zeitweise scheint aber die Sonne. Der Wind weht schwach bis mäßig, im oberösterreichischen Zentralraum teils etwas auflebend aus Ost. Frühtemperaturen: zehn bis 18 Grad, Tageshöchsttemperaturen: 21 bis 26 Grad.

Am Dienstag scheint zwar überall zumindest zeitweise die Sonne. Es kommt nur örtlich zu Regenschauern, ab Mittag werden Schauer und Gewitter häufiger, stellenweise können sie auch kräftig ausfallen. Es weht schwacher bis mäßiger Wind. Die Frühtemperaturen erreichen zwölf bis 18 Grad, die Tageshöchsttemperaturen 19 bis 26 Grad.