„Vorarlberg Milch“ konnte Bilanzgewinn 2013 mehr als verdoppeln

Bregenz (APA) - Die Vorarlberger Genossenschaft „Vorarlberg Milch“ hat im Geschäftsjahr 2013 einen Bilanzgewinn von rund 453.000 Euro erziel...

Bregenz (APA) - Die Vorarlberger Genossenschaft „Vorarlberg Milch“ hat im Geschäftsjahr 2013 einen Bilanzgewinn von rund 453.000 Euro erzielt. Das übertrifft den Bilanzgewinn des Vorjahres um mehr als das Doppelte (2012: 206.000 Euro). Der Umsatz im vergangenen Jahr nahm um 7,5 Prozent auf rund 48 Mio. Euro zu, informierte Geschäftsführer Raimund Wachter am Donnerstag.

Gründe für den Umsatzanstieg und den damit verbundenen höheren Gewinn seien die weiter wachsende Beliebtheit der regionalen Milchprodukte sowie der Export. So wurden 2013 rund 28 Prozent der Erzeugnisse ins Ausland abgesetzt. Vor allem in Deutschland, den Benelux-Ländern und in Skandinavien habe man zulegen können, begründete Wachter. Man blicke zufrieden auf das Geschäftsjahr zurück.

Aktuell werde ein Milchpreis von 42,1 Cent brutto pro Kilogramm Milch ausbezahlt, 2013 lag er im Durchschnitt bei 40,8 Cent (2012: 36,3 Cent). Das an die Lieferanten ausbezahlte Milchgeld belief sich auf 24,4 Mio. Euro (2012: 22,1 Mio. Euro). „Die Marktlage war 2013 positiv. Die höhere Wertschöpfung geht damit eins zu eins an unsere Landwirte weiter. Aufgrund der gestiegenen Kosten werden die Mittel dort dringend benötigt“, betonte Wachter. Insgesamt verarbeitete „Vorarlberg Milch“ im vergangenen Jahr 59,6 Mio. kg Milch, ein Rückgang von 1,9 Prozent.

Der Marktanteil des Bio-Sortiments, das seit kurzem von Bio-Butter komplettiert wird, liegt laut Wachter weiter stabil bei rund zehn Prozent. Nach wie vor richte sich das Angebot eher an überzeugte Kunden, die sowohl auf Bio- als auch auf regionale Produkte Wert legten. 2013 investierte „Vorarlberg Milch“ rund 787.000 Euro, vor allem in die Topferei. Für das heurige Jahr ist ein Investitionsvolumen von 1,5 Mio. Euro vorgesehen. So werde im Herbst das Außentanklager um einen neuen Tank erweitert. Zudem werde der Lagerleitstand vergrößert und das Verkaufsgeschäft in Feldkirch modernisiert.