EU-Wahl - Gesamteuropäische Ergebnisse ab 22:00 Uhr

Brüssel (APA) - Das EU-Parlament in Brüssel wird zum Abschluss der Europawahlen am Abend des 25. Mai zum Hotspot für rund 1.800 akkreditiert...

Brüssel (APA) - Das EU-Parlament in Brüssel wird zum Abschluss der Europawahlen am Abend des 25. Mai zum Hotspot für rund 1.800 akkreditierte Journalisten aus ganz Europa. Erwartet wird auch ein großer Andrang von Abgeordneten und Anwärtern: Am Sonntagabend sollen sich die gesamteuropäischen Spitzenkandidaten und Führungspersonen der EU-Parlamentsfraktionen den Medien stellen.

Bei dieser Wahl stellten die EU-Parteienfamilien erstmals gemeinsame Kandidaten für das Amt des Kommissionspräsidenten auf. Die aussichtsreichsten Anwärter dafür sind der Konservative Jean-Claude Juncker und der Sozialdemokrat Martin Schulz. Als ausschlaggebend für die Personalentscheidung gilt, wessen Parlamentsfraktion mehr Sitze erhält.

Insgesamt stehen europaweit 948 Listen mit 16.351 Kandidaten zur Wahl. In jedem EU-Staat gibt es unterschiedliche Wahlmodi: So haben 14 Länder Sperrklauseln und 20 Länder Vorzugsstimmensysteme. Endgültige Endergebnisse aus allen Mitgliedsstaaten können darum in einigen Fällen Monate auf sich warten lassen. Das Parlament will aber am Abend des 25. Mai bereits Ergebnisse und eigene Hochrechnungen der Mandatsverteilung bereitstellen:

- Ab 18:00 Uhr stellt das Europaparlament auf seiner halboffiziellen Wahlseite „electionnight2014.eu“ die Ergebnisse von Nachwahlbefragungen (Exit Polls) aus 17 Mitgliedsstaaten, in denen es solche gibt, zur Verfügung. Exit Polls aus unterschiedlichen Quellen werden neben Österreich auch aus großen Staaten wie Deutschland, Frankreich und Polen veröffentlicht. Das Parlament sammelt zudem politische Reaktionen aus allen EU-Ländern.

- Ab 21:00 Uhr gibt es die erste Schätzung der gesamteuropäischen Wahlbeteiligung.

- Kurz nach 22.00 Uhr gibt es eine erste Projektion der Mandatsverteilung nach Fraktionen im künftigen EU-Parlament auf Basis von Exit Polls und, in Staaten, in denen es keine solchen gibt, basierend auf Umfragen vor der Wahl. Aus der Projektion lässt sich wohl bereits ablesen, welche Fraktion stärkste wird und damit Anspruch auf das Amt des EU-Kommissionspräsidenten erheben dürfte. Nicht einbeziehen wird das Parlament Fraktionen, die es bisher noch nicht gibt. Die Abgeordneten der geplanten neuen Rechtsfraktion um die französische Front National, die niederländische PVV und die FPÖ werden daher als fraktionslos bzw. nicht zugeordnet geführt.

- Nach dem offiziellen Wahlschluss um 23.00 Uhr werden die ersten tatsächlichen Wahlergebnisse veröffentlicht. Vor Schließen der Wahllokale in Italien, wo sie am längsten in der EU offen sind, dürfen europaweit keine Ergebnisse veröffentlicht werden. Danach werden bis 04:00 Uhr früh laufend die Projektionen des Parlaments auf Basis neuer Ergebnisse aktualisiert. In einigen Mitgliedsstaaten kann es allerdings bis zum Eintreffen der Ergebnisse bis in die frühen Stunden des Montag dauern. Eine verlässliche Vorhersage über die Mandatsverteilung erwarten die Experten des Europaparlaments erst bis um 03:00 Uhr früh.

Auch im Brüsseler EU-Viertel soll es zahlreiche Gelegenheiten für Zaungäste geben. In den Bars und Cafes am Place de Luxembourg vor dem Parlament gibt es ein Public Viewing des Wahlergebnisses.

( S E R V I C E: Die halboffizielle Wahl-Webseite des EU-Parlaments ist unter http://electionsnight2014.eu/ abrufbar. Offizielle Ergebnisse werden auf www.results-elections2014.eu veröffentlicht. )

((Meldung vom 14.05. mit neuen Daten durchgehend aktualisiert))