Ryanair-Konkurrent Wizz Air nimmt Börsengang ins Visier

London/Budapest (APA/Reuters) - Die osteuropäische Billig-Airline Wizz Air strebt an die Londoner Börse. Ziel des Vorhabens sei es, über den...

London/Budapest (APA/Reuters) - Die osteuropäische Billig-Airline Wizz Air strebt an die Londoner Börse. Ziel des Vorhabens sei es, über den Verkauf von neuen Aktien 200 Mio. Euro einzunehmen und damit die Bilanz zu stärken, teilte die Fluglinie mit Sitz in der ungarischen Hauptstadt Budapest am Donnerstag mit.

Mit Wizz Air flogen im Ende März abgelaufenen Finanzjahr 13,9 Millionen Passagiere. Damit rangiert die Gesellschaft unter den europäischen Billigfluglinien auf dem fünften Platz, nach Marktführer Ryanair, Easyjet, Air Berlin und Norwegian Air Shuttle. Wizz Air betreibt eine Flotte von 46 Airbus-Jets und erzielte bei einem Umsatz von einer Milliarde Euro einen Überschuss von 89 Mio. Euro. Der Börsengang wird von den Banken Barclays, Citi, JP Morgan und Nomura betreut.