Gesellschaft

„Sinnesgarten“ für Menschen mit Demenz

Innsbruck – Das Innsbrucker Senioren- und Pflegeheim St. Josef am Inn reagiert auf die steigende Anzahl an Demenzerkrankungen mit einem auße...

Innsbruck –Das Innsbrucker Senioren- und Pflegeheim St. Josef am Inn reagiert auf die steigende Anzahl an Demenzerkrankungen mit einem außergewöhnlichen Projekt: Der neue „Sinnesgarten“ soll speziell bei demenzerkrankten Personen vertraute Erfahrungen aus der Vergangenheit wieder zum Leben erwecken. „Mit dem ‚Sinnesgarten‘, der für unsere Bewohner frei zugänglich ist, schaffen wir einen Ort speziell für demenzkranke Menschen. Der 200 Quadratmeter große Garten spricht alle Sinne an und kann dabei helfen, Erinnerungen und Erfahrungen von Betroffenen wieder hervorzulocken“, erklärt Christian Juranek, Leiter des Haus St. Josef am Inn. Der Garten bietet Raum für intensive Erlebnisse zum Riechen, Schmecken, Hören, Tasten und Sehen. „Beruhigende Klangkörper, Greiftröge mit verschiedenen Naturelementen und Möglichkeiten zum Naschen runden solch intensive Erlebnisse ab“, sagt Juranek.

Mit dem Anstieg der Lebenserwartung steigt auch das Risiko, an Demenz zu erkranken. „Rund 100.000 Menschen in Österreich sind derzeit an Demenz erkrankt. Da die Anzahl der älteren Menschen zunimmt, kann mit einer Verdreifachung dieser Zahl bis zum Jahr 2050 gerechnet werden“, weiß Christoph Hain, stv. Pflegedienstleiter des Haus St. Josef und akademischer Pflegelehrer am Ausbildungszentrum West. „Mehr und mehr pflegebedürftige Menschen werden eine Betreuung in dafür ausgerichteten Einrichtungen suchen. Mit innovativen und nicht alltäglichen Projekten sind wir für die Zukunft gewappnet“, sagt Hain. (TT)

Für Sie im Bezirk Innsbruck unterwegs:

Michael Domanig

Michael Domanig

+4350403 2561

Verena Langegger

Verena Langegger

+4350403 2162

Renate Perktold

Renate Perktold

+4350403 3302

Verwandte Themen