US-Börsen wenig bewegt im Frühgeschäft

New York (APA) - Die US-Börsen haben am Donnerstag kurz nach Handelsbeginn und den klaren Vortagesgewinne wenig verändert tendiert. Gegen 16...

New York (APA) - Die US-Börsen haben am Donnerstag kurz nach Handelsbeginn und den klaren Vortagesgewinne wenig verändert tendiert. Gegen 16.05 Uhr ermäßigte sich der Dow Jones Industrial Index um moderate 4,70 Einheiten oder 0,03 Prozent auf 16.528,36 Zähler.

Der S&P-500 Index legte leicht um 0,87 Punkte oder 0,05 Prozent auf 1.888,90 Zähler zu. Der Nasdaq Composite Index kletterte um 2,53 Punkte oder 0,06 Prozent auf 4.134,07 Einheiten.

„Die Berichtssaison hat ein durchwachsenes Bild gezeichnet“, beschreibt ein Investmentstratege die Stimmung am Markt. „Anleger sind bei der Auswahl ihrer Aktien wählerischer“. Die Hoffnungen richten sich nun auf eine Erholung der Wirtschaft im zweiten Quartal, sagte ein Marktanalyst. Daher liege aktuell der Fokus auf Konjunkturdaten aus den USA. Die Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe stiegen in der vergangenen Woche stärker als erwartet. Die Stimmung in der amerikanischen Industrie hat sich im Mai hingegen stärker als erwartet aufgehellt.

Zahlen gab es auch aus dem Immobilienbereich. In den USA haben im April weniger Bestandsbauten den Eigentümer gewechselt als erwartet. Verglichen mit März lagen die Verkäufe 1,3 Prozent höher, wie die Maklervereinigung „National Association of Realtors“ (NAR) mitteilte. Volkswirte hatten aber mit einem Zuwachs um 2,2 Prozent gerechnet.

Mit Blick auf Einzelaktien legten Papiere des Haushaltswaren-Händlers Williams-Sonoma nach einem Ausblick auf die künftige Geschäftsentwicklung um deutliche 7,33 Prozent zu. Aktien des Datenspeicherkonzerns NetApp legten um 3,02 Prozent zu, obwohl das kalifornische Unternehmen mit seinem Ausblick enttäuscht hatte.

Papiere des Videospiele-Entwicklers Activision Blizzard fielen 1,10 Prozent. Grund war, dass Großaktionär Vivendi die Hälfte seiner Beteiligung verkaufen will. Aktien des Elektronikhändlers Best Buy zogen 6,27 Prozent an. Das Unternehmen musste zwar das neunte Quartal in Folge einen Umsatzrückgang verzeichnen, das bereinigte Ergebnis je Aktie überraschte aber positiv.

Im Dow Jones gewannen Boeing 0,96 Prozent und flogen damit an die Index-Spitze. Am anderen Ende ermäßigten sich Merck & Co um 0,79 Prozent. Walt Disney erhöhten sich um 0,55 Prozent.

~ ISIN US2605661048 US6311011026 US78378X1072 ~ APA547 2014-05-22/16:17