Osttirol

Mit Jodeln die urige Kraft der Stimme entdecken

Die Bergwanderführerin Karoline Tabernig ermutigt musikbegeisterte Tourengeher zu textlosen Gesängen, die unter die Haut gehen.

Von Claudia Funder

Sillian –Jodeln bringt Körper und Geist gleichermaßen zum Schwingen, ist Karoline Tabernig aus Arnbach überzeugt. Die Chorleiterin, die beruflich im Sozialbereich der Bezirkshauptmannschaft Lienz tätig ist, widmet sich in ihrer Freizeit mit Begeisterung dieser archaischen, textfreien Singform, die ihr von Kindesbeinen an vertraut ist. „Mein Vater war Hirte und hat gejuchitzt“, erzählt sie und betont: „Für mich gehört Jodeln längst zum Alltag.“

Die kraftvolle und bewegende Art des Singens ist in vielen Teilen der Welt verbreitet. Hierzulande diente das Jodeln einst vor allem als Viehlockruf oder Kommunikationsform über weitere Distanzen in den Bergen.

Dass Jodeln viel mehr sein kann als ein gekonnter Registerwechsel in der Stimme, weiß Tabernig aus eigener Erfahrung: „Es bringt Stimmung und Lebensfreude.“ Der Erholungswert sei ein großer, das Spiel mit den Tönen wirke befreiend. Man müsse sich, ist sie überzeugt, nur darauf einlassen – das sei das Um und Auf: „Jeder kann sich im Jodeln versuchen. Wenn man sich traut, wirkt es entspannend und stärkend zugleich.“

Jodeln weckt Emotionen, hat Tiefgang und kann ganz schön unter die Haut gehen, weiß die gebürtige Lavanterin. Die Bandbreite reiche von urig laut bis geborgen leise. Ein besonderer Zauber wohne dem mehrstimmigen Jodler inne, verrät Karoline Tabernig. Und längst gibt sie das, was sie selbst so viel Energie tanken lässt, mit Leidenschaft weiter. Als Bergwanderführerin bringt sie nämlich auch anderen die besondere Singweise nahe – und zwar direkt dort, wo der Jodler zu Hause ist: in den Bergen, auf Almen und auf Gipfeln. „Das Miteinander-unterwegs-Sein, das Singen und Juchitz’n aus voller Brust in freier Natur im vertrauten Kreis wirken verbindend“, weiß Tabernig.

Auch heuer plant sie wieder drei Wochenendtouren – eine in Osttirol (14./15. Juni) und zwei im Nordtiroler Oberland (5./6. sowie 11./12. Juli). Infos unter Tel: 0664/3809518 und www.wandern-jodeln.at.

Mit dabei sein kann jeder, der Spaß am Wandern, Jodeln und Singen hat. Vorkenntnisse sind keine nötig, aber auch nicht hinderlich. Eine entspannte Atmosphäre und der Spaß am gemeinsamen Tun sind Tabernig ein besonderes Anliegen: „Wichtig ist die Bereitschaft, aufeinander zu hören und sich zu öffnen“, betont sie. Eventuell vorhandene Hemmungen sind durch gemeinsames Ausprobieren rasch ausgeräumt. Und da man sich keinen Text merken muss, lernt man einen Jodler zumeist schneller als ein Lied.

Für Sie im Bezirk Lienz unterwegs:

Catharina Oblasser

Catharina Oblasser

+4350403 3046

Verwandte Themen