Regionalliga West

Wattens besiegt den Meister, Kufsteiner ohne Luft

Die WSG Wattens bot gestern eine überragende Leistung und gewann bei Meister Salzburg 2:0. Kufstein verlor daheim gegen Dornbirn 3:5.

Von Peter Hechenberger

Kufstein, Salzburg –Eigentlich hätte Kufstein gestern ganz unbeschwert in das letzte Heimspiel der Saison gehen können. Wurde doch der Klassenerhalt letzte Runde mit dem klaren Sieg in Schwaz faktisch fixiert. Doch die Festungsstädter erwischten einen rabenschwarzen Tag und kassierten eine bittere 3:5-Heimniederlage gegen den FC Dornbirn. Dreimal gingen die Hausherren in Führung und kassierten jeweils innerhalb von zehn Minuten den Ausgleich. Dementsprechend sauer reagierte auch Interimscoach Georg Kirchmair: „Es ist einfach unmöglich, zu gewinnen, wenn man daheim fünf Tore kassiert. Man hat gemerkt, die Luft ist heraußen.“ Zum Abschluss am kommenden Samstag muss Kufstein bei den RB Amateure/Anif antreten.

Wattens-Trainer Thomas Silberberger hat Verständnis für seinen Ex-Klub („Das passiert eben einmal“), freut sich hingegen umso mehr über die Leistung seiner Truppe, die gestern beim feststehenden Meister Austria Salzburg mit 2:0 gewann. „Silbi“ war nach Schlusspfiff voll des Lobes: „In der ersten Halbzeit waren wir klar besser, da waren wir kollektiv überragend.“ Dass der Sieg im Titelkampf zu spät kam, nahm Silberberger achselzuckend zur Kenntnis: „Man kann nicht alles im Leben haben.“

Für Sie im Bezirk Kufstein unterwegs:

Wolfgang Otter

Wolfgang Otter

+4350403 3051

Jasmine Hrdina

Jasmine Hrdina

+4350403 2286

Für Sie im Bezirk Innsbruck unterwegs:

Michael Domanig

Michael Domanig

+4350403 2561

Verena Langegger

Verena Langegger

+4350403 2162

Renate Perktold

Renate Perktold

+4350403 3302

Verwandte Themen