Eishockey: WM 1 - Russland und Tschechien in Minsk im Halbfinale

Minsk (APA/dpa) - Das russische Eishockey-Starensemble ist bei der WM in Minsk weiter nicht zu stoppen. Am Donnerstag vermieden Alexander Ow...

Minsk (APA/dpa) - Das russische Eishockey-Starensemble ist bei der WM in Minsk weiter nicht zu stoppen. Am Donnerstag vermieden Alexander Owetschkin und Co. ein frühes Viertelfinal-Aus wie heuer bei den Olympischen Spielen in Sotschi und der WM 2013 in Helsinki und zogen mit einem 3:0-Erfolg über Favoritenschreck Frankreich locker ins Halbfinale ein. Dort steht auch Tschechien nach einem 4:3-Sieg gegen die USA.

Nach dem achten Sieg im achten WM-Spiel trifft die Sbornaja nun auf Titelverteidiger Schweden oder Gastgeber Weißrussland (ab 20.00 Uhr). Der zwölfmalige Weltmeister Tschechien bekommt es im Halbfinale mit Olympiasieger Kanada oder dem Olympia-Dritten Finnland zu tun.

Im Vorjahr hatte Frankreich in der Gruppenphase einen sensationellen 2:1-Erfolg über die Russen gefeiert. Heuer drosch Artjom Anissimow den Puck vor 14.011 Zuschauern in der Minsk-Arena schon nach vier Minuten zur Führung für den Favoriten ins Netz. NHL-Star Jewgeni Malkin (21.) mit seinem ersten Treffer in seiner zweiten WM-Partie in Weißrussland und Alexander Kutusow (48.) erzielten die weiteren Tore für die Russen, bei denen auch der zuletzt angeschlagen gewesene Superstar Owetschkin wieder dabei war.

In der Tschischowka-Arena drehten die Tschechen nach einem 0:1-Rückstand die Partie, mussten die USA am Ende aber noch einmal herankommen lassen. Mit einem Doppelschlag innerhalb von 13 Sekunden sorgte Tyler Johnson (59./60.) kurz vor Schluss noch einmal für Spannung. Brock Nelson (7.) hatte mit seinem Treffer für das Team der USA vorgelegt. Tomas Rolinek (10.), Tomas Hertl (27.), Roman Cervenka (29.) und Ondrej Nemec (37.) schossen den Titelträger von 2010 dann aber ins Halbfinale.