Nach Unfall

Jan Ullrich: „Habe mich bei Unfallgeschädigten entschuldigt“

Jan Ullrich ist über den von ihm verursachten Unfall tief betroffen. Er besuchte die Geschädigten und sprach mit ihnen.

Zürich – Ex-Radprofi Jan Ullrich hat sich nach eigenen Angaben bei den Geschädigten des von ihm verursachten Autounfalls in der Schweiz persönlich entschuldigt. „Das war mir ein wichtiges Anliegen“, erklärte der 40-jährige ehemalige Tour-de-France-Sieger am Donnerstag per Facebook. Er sei mit einem Strauß Blumen zu ihnen gefahren, habe um Verzeihung gebeten. Die Entschuldigung hätten alle angenommen.

„Das beruhigt mein Gewissen zwar nicht - macht aber ein gutes Gefühl! Ich bin heilfroh, dass alle einen Schutzengel hatten.“ Der Deutsche erklärte weiter: „Ganz klar ist, so einen Unfall kann man natürlich nicht so schnell vergessen. Der Schreck wird lange in meinem Kopf bleiben. Es tut mir unendlich leid. Vor allem weil gerade ich als Radfahrer genau weiß, wie gefährlich es im Straßenverkehr ist - das macht es noch schlimmer, dass ich alkoholisiert gefahren bin. Ich würde es gerne ungeschehen machen.“

Der 40-Jährige hatte am Mittwoch in einer Erklärung zugegeben, am Montag unter Alkoholeinfluss im Kanton Thurgau einen Unfall verursacht zu haben. Nach einem Bericht der Zeitung „Blick“ war er mit seinem Wagen auf ein haltendes Fahrzeug aufgefahren und hatte danach ein weiteres Auto gestreift. Ullrich zufolge kamen die anderen Unfallbeteiligten - abgesehen von den Schäden an ihren Fahrzeugen - mit dem Schrecken davon. Nach einer Untersuchung in einem Krankenhaus hätten sie wieder entlassen werden können. (APA/dpa)

Verwandte Themen