Anführer von Islamistenorganisation in Ägypten getötet

Kairo (APA/AFP) - Der Führer der ägyptischen Islamistenorganisation Ansar Bait al-Maqdis ist nach Angaben ägyptischer Sicherheitskräfte getö...

Kairo (APA/AFP) - Der Führer der ägyptischen Islamistenorganisation Ansar Bait al-Maqdis ist nach Angaben ägyptischer Sicherheitskräfte getötet worden. Shadi al-Menei sowie drei weitere ranghohe Mitglieder der Islamistengruppe seien von Sicherheitskräften auf der Sinai-Halbinsel erschossen worden, sagten mehrere Vertreter der Sicherheitskräfte in der Nacht zum Freitag.

Die Gruppe sei auf dem Weg zu einem Anschlag auf eine Gas-Pipeline gewesen. Ansar Bait al-Maqdis (Partisanen Jerusalems) hatte sich in jüngster Zeit zu zahlreichen Anschlägen bekannt. Die Gruppe stammt von der Sinai-Halbinsel und steht dem Terrornetzwerk Al-Kaida nahe. Im April wurden sie von den USA auf die Liste ausländischer Terrororganisationen gesetzt. Seit dem Sturz des islamistischen Präsidenten Mohammed Mursi im Juli 2013 verüben Aufständische immer wieder Anschläge auf ägyptische Militäreinrichtungen und Soldaten.