Britischer Humor, global erfolgreich: Bill Bailey kommt nach Wien

Wien (APA) - Dass es in Wien ein dankbares Publikum für britische Stand Up-Comedy gibt, zeigte zuletzt Russell Brand, als das Gartenbaukino ...

Wien (APA) - Dass es in Wien ein dankbares Publikum für britische Stand Up-Comedy gibt, zeigte zuletzt Russell Brand, als das Gartenbaukino ob des großen Andrangs kurzfristig eine zweite Show einschieben musste. Auch für jenen Herren, der am Montag mit seinem Programm „Qualmpeddler“ die Bundeshauptstadt beehrt, gibt es tags darauf einen zweiten Termin: Bill Bailey, philosophischer Rockstar unter den Comedians.

Als „Hippie that makes us happy“ wurde Bailey in einer Kritik gefeiert, dabei sieht er sich selbst mehr als Punk, wie er jüngst in einem Interview mit dem „Wiener“ sagte. Und so ist der „Hippie“ wohl eher dem äußeren Erscheinungsbild des 50-jährigen Briten geschuldet: Mit seiner Stirnglatze, schulterlangen Haaren und Bart wirkt er tatsächlich ein wenig aus der Zeit gefallen. Auf der Bühne dominieren allerlei Gitarren, Keyboards und Bassdrums, schließlich ist Musik ein wesentlicher Bestandteil seiner Auftritte.

„Ich habe mich immer bemüht, die Komik aus der Musik entstehen zu lassen und diese nicht bloß musikalisch zu begleiten“, sagte er dem „Falter“. Und so sind es oft nur Miniaturen wie die musikalische Umsetzung unterschiedlicher Rettungs-Sirenen in europäischen Ländern, die Baileys Fans zum Johlen bringen. Überhaupt scheint er kein Problem damit zu haben, außerhalb der Grenzen Großbritanniens (und somit des britischen Humors) zu begeistern. Man müsse nicht in jedem Land wissen, auf welchen (britischen) Politiker, Castingshow-Teilnehmer oder Popstars er sich gerade beziehe, um bestimmte Typen und Muster wiederzuerkennen, sagt er immer wieder, wenn es um seine internationale Wirkung geht.

Diese erzielte er in der Vergangenheit etwa mit seiner BBC-Kultshow „Never Mind the Buzzcocks“ oder den Serien „Spaced“ oder „Black Books“. Im Kino war er etwa in Edgar Wrights „Hot Fuzz“ oder Nigel Coles „Grasgeflüster“ zu sehen. Sein aktuelles Programm „Qualmpeddler“ bedeutet übrigens in etwa „Sorgenhausierer“. Für Bailey laut „Wiener“ eine ideale Bezeichnung: „Mir gefiel der Gedanke, dass das eine beschönigende Beschreibung für einen Stand Up-Comedian sein könnte: jemand, der die Sorgen der Leute nimmt, reflektiert und sie ihnen fröhlich singend wieder schmackhaft macht.“

(S E R V I C E - Bill Bailey mit „Qualmpeddler“ im Gartenbaukino: 26. und 27. Mai, jeweils um 20 Uhr. www.gartenbaukino.at)