OECD warnt vor zunehmender Altersarmut in Deutschland

Berlin (APA/Reuters) - Die Industrieländerorganisation OECD hat Deutschland vor einer Zunahme der Altersarmut in den kommenden Jahren gewarn...

Berlin (APA/Reuters) - Die Industrieländerorganisation OECD hat Deutschland vor einer Zunahme der Altersarmut in den kommenden Jahren gewarnt. „Der wachsende Niedriglohnsektor macht uns Sorgen“, sagte OECD-Generalsekretär Jose Angel Gurria der Zeitung „Die Welt“ vom Freitag. „Wir befürchten, dass Deutschland deshalb in den kommenden Jahren ein erhebliches Problem mit der Altersarmut bekommen wird.“

Ein immer größerer Teil der Arbeitnehmer dürfte langfristig von der Wirtschaftsentwicklung, die in Deutschland besser als in vielen anderen Industrieländern sei, abgehängt werden. Auch weltweit nehme die Ungleichheit zu und drohe ganze Gesellschaften aus der Balance zu werfen, warnte Gurria.

Der OECD-Generalsekretär bescheinigte Deutschland in seiner wirtschaftlichen Entwicklung aktuell eine Erfolgsgeschichte. Im Gegensatz zu vielen anderen Industrieländern sei die Wirtschaftsleistung höher als vor der Finanzkrise, und auch bei der Finanzlage des Staates und der Arbeitslosigkeit liege Deutschland relativ günstig. Dennoch gebe es Probleme. Gurria hatte die deutsche Bundesregierung bereits vor kurzem aufgefordert, zu handeln, um dem Armutsrisiko zu begegnen. Unter anderem hatte er ein gerechteres Steuersystem vorgeschlagen, um Geringverdiener zu entlasten.

~ WEB http://www.oecd.org/ ~ APA061 2014-05-23/08:27