Weltstrafgericht: 12 Jahre Haft für kongolesischen Ex-Milizenführer

Den Haag (APA/AFP/dpa) - Der Internationale Strafgerichtshof (IStGH) hat am Freitag eine Haftstrafe von zwölf Jahren gegen den früheren kong...

Den Haag (APA/AFP/dpa) - Der Internationale Strafgerichtshof (IStGH) hat am Freitag eine Haftstrafe von zwölf Jahren gegen den früheren kongolesischen Milizenführer Germain Katanga verhängt. Der 36-Jährige war Anfang März in Den Haag der Beihilfe zu Kriegsverbrechen und Verbrechen gegen die Menschlichkeit schuldig gesprochen worden.

Katanga soll durch Waffenlieferungen ethnisch motivierte Massaker in Bogoro im Nordosten der Demokratischen Republik Kongo ermöglicht haben. Er wurde insbesondere für ein Massaker im Dorf Bogoro Anfang 2003 verurteilt, dem mehr als 200 Menschen zum Opfer fielen. Angesichts der besonders schweren Verbrechen sah das Gericht nur wenig Gründe, die Strafe zu mildern. Seine mehr als sechsjährige Untersuchungshaft wird auf die Strafe angerechnet.