Landeck

Stadt taucht einen Monat lang in Klangwolke ein

Landecker Festwochen „Horizonte 2014“ starten am 31. Mai mit sinnlichen Klängen. Heimische Nachwuchstalente zeigen vier Tage ihr Können.

Von Markus Hauser

Landeck –Die Landecker Festwochen „Horizonte 2014“ versprechen, wahre Festwochen der Musik zu werden. Verantwortlich für den Inhalt ist einmal der bei den Wiener Philharmonikern als Soloflötist tätige Karl-Heinz Schütz als künstlerischer Leiter. Dass alles wie am Schnürchen läuft, dafür soll die neue Geschäftsführerin Birgit Hofer-Norz sorgen.

Im Beisein von Gemeinderatsmitglied Andreas Pfenninger haben Schütz und Hofer-Norz kürzlich das Programm auf Schloss Landeck präsentiert. 13 Konzerte von 31. Mai bis 1. Juli an neun verschiedenen Schauplätzen in Landeck und Zams, dazu ein umfangreiches Kinder- bzw. Jugendprogramm, bieten breitgefächerte Kostbarkeiten von der Renaissance bis zur zeitgenössischen Musik. Einmal mehr eröffnen die Festwochen die Möglichkeit, „in verschiedenste Musiken hineinzuhorchen“, wie es der künstlerische Leiter Karl-Heinz Schütz formulierte.

Dass die Festwochen auf der Beliebtheitsskala weiterhin emporklettern, zeigt die Entwicklung der Besucherzahlen. 2008 wurden 800 Besucher gezählt, zuletzt erlebten 1800 Musikfreunde zumindest eines der Konzerte.

Ausgestattet mit einem Budget von rund 38.000 Euro (14.000 Euro kommen von der Stadt, 8000 Euro vom Land und der Rest von Sponsoren), ist es möglich, Künstler von internationalem Format nach Landeck zu holen.

Die Einbindung von lokalen Musikgrößen und das Heranführen der Jugend zu klassischer Musik ist Karl-Heinz Schütz besonders wichtig. Zum ersten Mal nimmt Schütz die Gelegenheit wahr, die Festwochen selbst mit seinem Trio Aurora am 31. Mai, 20 Uhr, in der Aula des Gymnasiums Landeck zu eröffnen. Sinnliche Werke für Flöte, Harfe und Viola von Jean-Marie Leclaire, Claude Debussy, Camille Saint-Saëns und Toru Takemitsu stehen auf dem Programm.

Vier bei Spitzenorchestern tätige Posaunisten lassen es als Trombone Attraction am 1. Juni im Alten Kino klingen und swingen.

Tango trifft Gipsy heißt es am 6. Juni im Stadtsaal, wenn das Salonorchester Philitango eine Klangreise unternimmt. Der 7. Juni in der Pfarrkirche Landeck-Perjen steht mit dem Vokalquintett Vox Gotica ganz im Zeichen geistlicher Choralmusik. Das Jugendprogramm startet am 4. Juni, an diesem Tag schildert die Brass Selection im Stadtsaal „Tobis Abenteuer“.

Von 23. bis 27. Juni demonstrieren Jugendliche täglich ihr Können in der Landesmusikschule Land­eck. Am 1. Juni machen die amerikanischen Stars of Tomorrow vom Tanzsommer Innsbruck einen Abstecher nach Landeck. Weitere Infos im Internet unter www.horizontelandeck.com.

Für Sie im Bezirk Landeck unterwegs:

Matthias Reichle

Matthias Reichle

+4350403 2159

Monika Schramm

Monika Schramm

+4350403 2923

Verwandte Themen