bauMax - RBI hat „vollstes Vertrauen“ in neues Management

Wien/Klosterneuburg (APA) - Einer der Hauptgläubiger der angeschlagenen Baumarktkette bauMax - die Raiffeisenbank International (RBI) - hat ...

Wien/Klosterneuburg (APA) - Einer der Hauptgläubiger der angeschlagenen Baumarktkette bauMax - die Raiffeisenbank International (RBI) - hat ihr „Commitment“ für das Unternehmen erneut bekräftigt. „Wir haben vollstes Vertrauen in das neue Management“, hieß es von der RBI am Freitag auf APA-Anfrage. Details zu den Bankgesprächen wollte das Institut mit dem Hinweis auf das Bankgeheimnis nicht bekanntgeben.

Der Gesamtschuldenstand von bauMax liegt bei rund einer Milliarde Euro, davon 350 Mio. Euro Betriebsmittelkredite und 650 Mio. Euro besicherte Immobilienkredite (Hypothekarkredite). Ende 2012 hat das Bankenkonsortium unter der Leitung der RBI der Baumarktkette frisches Kapital in Höhe von rund 80 Mio. Euro bis zum Jahr 2015 zugesichert.

Gestern haben sich Kreditschützer hingegen kritisch zur Situation bei bauMax geäußert. Der KSV ortet ein „erhöhtes Risiko“ bei der Baumarktkette. „Aus Bonitätsgründen kann die Aufnahme einer Geschäftsverbindung derzeit nicht empfohlen werden“, heißt es im aktuellen KSV-Unternehmensprofil von bauMax. Die vergangene Woche von der Hauptversammlung abgesegnete bauMax-Bilanz 2013 ist bisher noch nicht offengelegt worden. Branchenbeobachter rechnen mit einem Verlust in dreistelliger Millionenhöhe, 2012 lag der Verlust bei 126 Mio. Euro.

~ ISIN AT0000606306 WEB http://www.rbinternational.com/

http://www.baumax.at ~ APA171 2014-05-23/10:42