EU-Wahl - Franzosen können erstmals offiziell Protestvotum abgeben

Paris (APA/AFP) - Bei der Europawahl am Sonntag können die Franzosen erstmals ein ausdrückliches Protestvotum abgeben: Die Wähler können ent...

Paris (APA/AFP) - Bei der Europawahl am Sonntag können die Franzosen erstmals ein ausdrückliches Protestvotum abgeben: Die Wähler können entweder ein weißes Blatt oder einen leeren Wahlumschlag als Zeichen für ihre Stimmenthaltung abgeben. Dieses Votum wird dann auch als Stimmenthaltung und nicht wie bisher als ungültig gezählt. Ungültige Stimmen werden gesondert gerechnet.

Die Wähler, die eine „weiße Stimme“ abgeben, wollen nach Angaben von Interessenverbänden durchaus ihrer Bürgerpflicht nachkommen, sind aber nicht mit den zur Wahl stehenden Kandidaten oder Programmen einverstanden. Die absichtliche Stimmenthaltung war erst im Februar vom Parlament in Paris verabschiedet worden.

Bei der Stichwahl um das französische Präsidentenamt 2012 hatte die Rechtsextreme Marine Le Pen ihren Anhängern das „weiße Votum“ empfohlen - als Ausdruck des Protests sowohl gegen den damaligen Amtsinhaber Nicolas Sarkozy als auch des sozialistischen Herausforderers François Hollande. Hunderttausende hatten bei der Wahl ein leeres Blatt abgegeben, doch galt dieses Votum als ungültig.