Deutschland feiert 65 Jahre Verfassung

Berlin (APA/dpa) - Bundestag und Bundesrat haben in Deutschland am Freitag des 65. Jahrestages der Verkündigung des Grundgesetzes gedacht. A...

Berlin (APA/dpa) - Bundestag und Bundesrat haben in Deutschland am Freitag des 65. Jahrestages der Verkündigung des Grundgesetzes gedacht. Als Festredner lobte der Schriftsteller Navid Kermani die demokratische Entwicklung in Deutschland.

Der iranisch-stämmige Autor kritisierte im Bundestag aber den Umgang mit Flüchtlingen. Er beklagte, dass Deutschland gerade einmal zehntausend Menschen aus dem Bürgerkriegsland Syrien aufnehme. Auch für den ehemaligen NSA-Mitarbeiter Edward Snowden machte sich der Festredner stark. Ob Snowden nach Deutschland kommen soll, ist derzeit im NSA-Ausschuss des Bundestags umstritten.

Oppositionsführer Gregor Gysi (Linke) sagte im Bundestag, das Grundgesetz sei die beste Verfassung in der Geschichte Deutschlands. Bei einer zeitgleichen Feierstunde in der Länderkammer bezeichnete Bundesratspräsident Stephan Weil die vergangenen 65 Jahren als eine unvergleichlich erfolgreiche Phase in der Geschichte Deutschlands.

Mit der Verkündigung des Grundgesetzes wurde 1949 vier Jahre nach Ende des Zweiten Weltkrieges auf dem Gebiet der amerikanischen, britischen und französischen Besatzungszonen die Bundesrepublik Deutschland gegründet. Das französisch verwaltete Saarland trat erst 1957 der Bundesrepublik Deutschland bei. Nach der Wende und dem Fall der Berliner Mauer 1989 traten mit 3. Oktober 1990 auch die ostdeutschen Länder der Bundesrepublik Deutschland bei.