Banküberfall in Wels: Bewaffneter Täter fesselte Angestellte

Wels (APA) - Keine Spur gibt es von einem bewaffneten Räuber, der Freitagfrüh in Wels eine Bank überfallen hat. Der Mann hatte eine Angestel...

Wels (APA) - Keine Spur gibt es von einem bewaffneten Räuber, der Freitagfrüh in Wels eine Bank überfallen hat. Der Mann hatte eine Angestellte bedroht. Nachdem sie ihm Bargeld ausgehändigt hatte, fesselte der Täter die Frau, wie die Pressestelle der Polizei Oberösterreich auf APA-Anfrage bekanntgab.

Der Überfall ereignete sich um 7.49 Uhr im Stadtteil Pernau, kurz bevor die Bank öffnete. Der Unbekannte passte die 32-jährige Frau am Hintereingang ab. Er bedrohte sie mit einer Pistole, drängte sie ins Innere und forderte Bargeld aus den Tresoren. Die Beute steckte der Mann in ein mitgebrachtes schwarzes Plastiksackerl und flüchtete laut Polizei - vermutlich zu Fuß - in unbekannte Richtung. Die Bankangestellte erlitt einen schweren Schock und musste psychologisch betreut werden.

Eine sofort eingeleitete Alarmfahndung blieb vorerst ohne Erfolg. Der Unbekannte wird als 1,90 bis 2,00 Meter groß beschrieben. Er trug einen weißen Maleranzug, eine weiße Maske und hatte eine Faustfeuerwaffe bei sich, so die Polizei.