Putin verspricht Stärkung des Mittelstandes

St. Petersburg (APA/dpa) - Kremlchef Wladimir Putin hat angesichts von Sorgen auch der deutschen Wirtschaft versprochen, deutlich mehr für d...

St. Petersburg (APA/dpa) - Kremlchef Wladimir Putin hat angesichts von Sorgen auch der deutschen Wirtschaft versprochen, deutlich mehr für die Stärkung des Mittelstandes in Russland zu tun. „Wir haben nicht wenig getan, aber noch nicht genug“, sagte Putin am Freitag auf dem Wirtschaftsforum in St. Petersburg auf eine Frage von Metro-Chef Olaf Koch.

Der deutsche Manager kritisierte, dass die bürokratischen Barrieren für die Arbeit im Riesenreich noch immer sehr hoch seien. Koch meinte aber auch, dass der Düsseldorfer Handelskonzern weiter großes Potenzial in dem Land sehe.

Auch Ex-Bundeskanzler Gerhard Schröder nahm an dem Forum teil. Er ist Vorsitzender des Aktionärsausschusses der Nord Stream AG, die die gleichnamige Ostsee-Pipeline betreibt und vom russischen Gazprom-Konzern dominiert wird. Schröder gilt als Freund Putins.

Der Kremlchef sagte, dass für eine Stärkung des Mittelstandes in Russland vor allem der Zugang zu billigen Krediten vereinfacht werden müsse. „Das ist die schwerste Aufgabe“, betonte Putin. Konkret sei aber etwa bereits die Registrierung von Unternehmen vereinfacht worden. Nach Kremlangaben trägt der Mittelstand in Russland nur 20 Prozent zur Wirtschaftsleistung bei, während das im Westen mehr als 50 Prozent seien.