Hochwasser - EU-Politiker versprachen in Kroatien Hilfe

Zagreb (APA) - In Kroatien zieht sich das Hochwasser, das vor allem Slawonien im Osten getroffen hat, langsam zurück. Am Freitag besuchten E...

Zagreb (APA) - In Kroatien zieht sich das Hochwasser, das vor allem Slawonien im Osten getroffen hat, langsam zurück. Am Freitag besuchten EU-Parlamentspräsident Martin Schulz und die für Katastrophenhilfe zuständige EU-Kommissarin Kristalina Georgieva das Gebiet. Georgieva kündigte einen gemeinsamen Kampf der EU und Kroatiens gegen Gelsen an, die nach dem Hochwasser für Infektionskrankheiten sorgen könnten.

Schulz, der die Ortschaft Gunja, die gänzlich überflutet worden war, besuchte, sah sich an die Hochwasser in Deutschland im Vorjahr erinnert. „In solchen Situationen kommt die Solidarität zum Ausdruck“, so Schulz. Er sei gekommen um zu sehen, „was wir als Europäer in so einem Fall tun können“. Kroatien hat Anspruch auf Gelder aus dem Solidaritätsfonds der EU. Premier Zoran Milanovic kündigte an, dass Kroatien die Gelder innerhalb der kommenden Wochen beantragen werde.