Österreicher so glücklich wie Chinesen und Malier

New York/Wien (APA/dpa) - Obwohl die Österreicher in einem der reichsten Länder leben, sieht sie ein internationaler Glücksatlas nur im ober...

New York/Wien (APA/dpa) - Obwohl die Österreicher in einem der reichsten Länder leben, sieht sie ein internationaler Glücksatlas nur im oberen Mittelfeld. Österreich erreicht bei einer Studie des Washingtoner Gallup-Instituts aus verschiedenen Faktoren einen Zufriedenheitsindex von 76 Punkten und liegt in Sachen Glück damit gleich auf mit Usbekistan, Uruguay, China, Irland, Mexiko, Frankreich, Finnland und Mali.

Für die Studie wurden 2013 rund 1.000 Personen pro Land bzw. Region ab 15 Jahren per Telefon und persönlich befragt. Insgesamt wurden 138 Nationen untersucht. Ganz vorn liegt mit 87 Paraguay, wie schon in Studien zuvor. Allgemein scheinen die Menschen in der Region besonders zufrieden zu sein: Unter den ersten zehn Ländern sind neun aus Lateinamerika. Der eine Ausreißer: Dänemark ist mit 82 Punkten auf Platz 8.

Die unglücklichste Nation ist laut Studie mit weitem Abstand das kriegszerrüttete Syrien. Das Land kommt nur auf einen Index von 36 - 16 Punkte hinter dem Vorletzten Tschad. Auf den drei Plätzen davor sind drei europäische Nationen: Litauen mit 53 und Bosnien-Herzegowina und Serbien mit 54 Zählern. Damit sind selbst die Menschen in der Diktatur Weißrussland (54), der Krisenregion Bergkarabach (55) und dem von Erdbeben, Armut und Krankheiten heimgesuchten Haiti (58) glücklicher als die Litauer.

(S E R V I C E - Die Studie online unter http://go.apa.at/8nCwbwbT)