Kurz vor der Hochzeit: Kanye West und Kim Kardashian feiern in Paris

Paris (APA/AFP) - Brunch im Designer-Schloss, Privatempfang im Palast von Versailles und das Hochzeitsfest mit 1.600 Gästen in Florenz: Die ...

Paris (APA/AFP) - Brunch im Designer-Schloss, Privatempfang im Palast von Versailles und das Hochzeitsfest mit 1.600 Gästen in Florenz: Die US-Stars Kanye West und Kim Kardashian bleiben ihrem Hang zu Pomp und Superlativen bei ihrer Hochzeit treu, die sie am Freitag und Samstag in Frankreich und Italien feiern.

Der Rapper und die Fernseh-Berühmtheit aus den USA inszenieren ihr Mega-Fest wie eine Traumhochzeit von Prinz und Prinzessin in „Good Old Europe“. Nach monatelanger, medienwirksamer Geheimnistuerei um das Fest stand der Ablauf des Festes am Freitag weitgehend fest: Ein kleine Schar auserwählter Gäste sollte zunächst im Schloss Wideville bei Paris empfangen werden. Das malerische Anwesen aus dem 17. Jahrhundert in Crespieres, das sich im Besitz des italienischen Modedesigners Valentino befindet, ist durch einen ausgedehnten, waldigen Park vor neugierigen Blicken geschützt. Danach sollten die etwa 50 Gäste am Abend zu einem Privatempfang in das Schloss von Versailles bei Paris geleitet werden.

In dem Schloss hatten die 33-jährige Kim und der 36-jährige Kanye eigentlich heiraten wollen, denn für beide wäre ein Hochzeitsfest im Schloss des Sonnenkönigs wohl die Krönung ihrer ständigen Show der Superlativen gewesen. So hatte der Rapper seiner Angebeteten den Heiratsantrag im vergangenen Oktober in einem eigens gemieteten Baseball-Stadion in San Francisco gemacht - auf der Anzeigentafel erschien der Schriftzug „Bitte heirate mich“, es gab eine Feuerwerk dazu und natürlich einen Diamantring. Aber die Schlossverwaltung von Versailles lehnte eine Privathochzeit in dem denkmalgeschützten Palast, der Weltkulturerbe ist, ab.

Das rauschende Fest soll nun stattdessen am Samstag im italienischen Florenz abgehalten werden, in einer Festung aus dem 16. Jahrhundert, die von der Familie Medici erbaut wurde und heute für Ausstellungen genutzt wird. Die Gäste werden aus Frankreich in Privatflugzeugen nach Florenz geflogen, wo sich dann nicht weniger als 1.600 Familienangehörige und Freunde der beiden einfinden sollen.

Das Magazin „Voici“ wusste bereits zu berichten, dass die Mega-Feier in Florenz unter strengsten Sicherheitsauflagen stattfinden werde. Den Gästen sei es formell verboten worden, ihr Handy mitzubringen. Am Eingang werde kontrolliert. „Wir werden ihnen nur eine besondere Nummer geben, damit sie ihre Angehörigen im Notfall erreichen können“, hieß es demnach. Denn Exklusiv-Fotos von der Hochzeit und Sponsorenverträge könnten dem US-Paar nach Medienberichten bis zu 21 Millionen Dollar (rund 15 Millionen Euro) einbringen - da würde ein Gäste-Schnappschuss beispielsweise im Internet das Geschäftsmodell zerstören.

Dabei sind West und Kardashian, die es in den USA mit ihrer Reality-Fernsehserie „Keeping Up with the Kardashians“ zur Berühmtheit brachte, angeblich schon längst verheiratet. Das Traumpaar soll nach Berichten von Hochglanz-Magazinen Anfang Mai in Kalifornien standesamtlich geheiratet haben. „Kein Kommentar“, hieß es dazu nur bei Kardashian-Sprecherin Ina Treciokas.

Fest steht hingegen, dass Kim und Kanye bereits eine gemeinsame Tochter haben: Das Baby wurde im vergangenen Juni in Los Angeles geboren. Die Kleine heißt North - passend zum Nachnamen West des Vaters. Der Rapper hatte die Nachricht von der Schwangerschaft seiner Freundin im Dezember 2012 während eines Konzerts in den USA verkündet.

Die Hochzeitsgäste in Frankreich und Italien werden also bestimmt einige Überraschungen erleben. Das Promi-Paar wurden am Donnerstag bereits beim Luxus-Shopping in Paris gesichtet. Und Kardashian - mit tiefem Dekollete - am Freitag mit Kinderwagen in der französischen Hauptstadt. Ihr Kleid in Gold und Silber ließ bereits erahnen, dass die Hochzeitsfeier prunkvoll werden dürfte - ganz ihrem Hang zu Pomp und Superlativen entsprechend.