EU-Wahl: Straßenfest-Stimmung bei NEOS-Abschluss

Wien (APA) - In der „Begegnungszone“ der Wiener Mariahilfer Straße haben die NEOS am Freitag ihren Wahlkampf offiziell beendet. Spitzenkandi...

Wien (APA) - In der „Begegnungszone“ der Wiener Mariahilfer Straße haben die NEOS am Freitag ihren Wahlkampf offiziell beendet. Spitzenkandidatin Angelika Mlinar verkündete dabei nochmals ihre Vision von „Vereinigten Staaten von Europa“. Parteichef Matthias Strolz trat hingegen nicht auf, da er das Nationalrats-Plenum diesmal lieber nicht verlassen wollte.

„Es war ein sehr harter Wahlkampf“, resümierte NEOS-Bundesgeschäftsführer Feri Thierry die vergangenen Wochen. Die politischen Mitbewerber hätten vor Untergriffen nicht zurückgeschreckt, trotz des unerwarteten Gegenwinds habe man sich von der positiven Linie nicht abbringen lassen.

Mlinar bedankte sich in ihrer sehr kurz gehaltenen Wortspende bei den freiwilligen Wahlkampfhelfern, die auch beim Abschluss die Mariahilfer Straße mit pinken Luftballons geschmückt hatten. „Wir brauchen neuen Optimismus und Mut zur Hoffnung“, versuchte sie nochmals, für eine pro-europäische Wahlentscheidung am Sonntag zu werben.

Parteichef Strolz hatte sich aufgrund der anhaltenden Kritik am NEOS-Auszug während der Budget-Debatte des Nationalrats entschieden, doch lieber im Hohen Haus sitzen zu bleiben. Statt einer weiteren Ansprache gab es also eine musikalische Überraschung: In Begleitung eines Blechbläserensembles wurde eine Version der Europa-Hymne angestimmt.