Börse London schließt mit moderaten Verlusten

London (APA) - Der Londoner Aktienmarkt hat am Freitag im Gegensatz zu den anderen europäischen Börsen mit Verlusten den Handel verlassen. D...

London (APA) - Der Londoner Aktienmarkt hat am Freitag im Gegensatz zu den anderen europäischen Börsen mit Verlusten den Handel verlassen. Der FT-SE-100 Index schloss bei 6.815,75 Punkten und einem moderaten Minus von 4,81 Einheiten oder 0,07 Prozent. Unter den im Leitindex gelisteten Titeln standen sich 42 Gewinner und 47 Verlierer gegenüber. Zwei Aktien zeigten keine Kursanpassung.

Der „Footsie“ präsentierte sich gedämpft von dem schwach ausgefallenen Geschäftsklimaindex des ifo-Instituts. Das Barometer sank im Mai um 0,8 Punkte auf 110,4 Zähler und damit etwas mehr als von Spezialisten prognostiziert. Wie auch an den restlichen europäischen Börsen gestaltete sich der Handel zudem bei spürbar niedrigerem Volumen. Grund dafür sind laut einem Marktbeobachter die anstehenden Feiertage in Großbritannien und den USA am kommenden Montag, weswegen einige Händler auch am Freitag dem Handel fernblieben.

Unter den Einzelwerten fielen besonders Barclays auf. Die britische Großbank wurde wegen Versäumnissen auf dem Goldmarkt zu einer Strafe von 26 Mio. Pfund (32 Mio. Euro) verdonnert. Die britische Finanzaufsichtsbehörde hebt die Strafe aufgrund mangelhafter Aufsicht in den Jahren 2004 bis 2013 ein. Die Aktien der Großbank stiegen dennoch wenig beeindruckt um 1,27 Prozent an.

Die Aktien des britischen Maschinenbauunternehmens Smiths Group konnten ihre Tagesverluste gegen Ende auf ein Plus von 0,53 Prozent ausgleichen. Grund für das anfängliche Minus war die Prognose des Unternehmens für seine eigene Detection Unit, welche einen Rückgang der Profitabilität erwarten lässt. In dem Geschäftsbereich werden unter anderem Sensoren zur Erkennung von explosiven Stoffen hergestellt. Als Grund nannte der Konzern schwächere Volumen und geringere Margen.

Ansonsten bewegten vor allem Analysteneinstufungen. So konnte unter anderem die London Stock Exchange mit einer besseren Einstufung von Goldman Sachs, die ihr Votum von „sell“ auf „hold“ verbesserten, 2,38 Prozent dazugewinnen. Auch Sports Direct gewannen 0,65 Prozent. Die Analysten der BNP Exane haben die Coverage der Titel mit der Empfehlung „outperform“ aufgenommen.

~ ISIN GB0001383545 ~ APA602 2014-05-23/18:26