Basketball: Clippers-Besitzer tritt Clubanteile an Ehefrau ab

Los Angeles (APA/dpa) - Donald Sterling scheint bereit, als Besitzer der Los Angeles Clippers abzutreten. Wie mehrere amerikanische Medien a...

Los Angeles (APA/dpa) - Donald Sterling scheint bereit, als Besitzer der Los Angeles Clippers abzutreten. Wie mehrere amerikanische Medien am Freitag berichteten, hat der durch seine rassistischen Bemerkungen ins Abseits geratene Eigner des Clubs aus der nordamerikanischen Basketball-Liga NBA erklärt, seinen Anteil an seine Ehefrau abtreten zu wollen.

Shelly Sterling solle sich dann um einen Nachfolger kümmern, hieß es weiter. Die Nachrichtenagentur AP bezog sich dabei auf eine Person, die Kenntnis der Verhandlungen habe.

Sterling hatte die Clippers 1981 erworben und ist somit der dienstälteste Teambesitzer der Liga. Nachdem er sich in einem kürzlich aufgetauchten Mitschnitt unter anderem rassistisch geäußert hatte, wurde der 80-Jährige von NBA-Boss Adam Silver auf Lebenszeit aus der Liga ausgeschlossen und mit der Maximalstrafe von 2,5 Millionen Dollar sanktioniert.

Silver hatte zudem die 29 weiteren Team-Eigner aufgefordert, Sterling zum Verkauf der Clippers zu drängen. Für einen derartigen Schritt ist eine Dreiviertel-Mehrheit notwendig.